Abo
  • Services:

J.T. Wang

Acer sieht Tablet-Booms schon wieder nachlassen

Acer hat im letzten Quartal hohe Verluste erwirtschaftet und sitzt auf einer großen Menge schwer verkäuflicher Notebooks. Doch der Hersteller sieht Anzeichen für eine Trendwende, weg vom Tablet, hin zum Ultrabook und Windows 8.

Artikel veröffentlicht am ,
Acer-Aufsichtsratschef  J.T. Wang  im Dezember 2010
Acer-Aufsichtsratschef J.T. Wang im Dezember 2010 (Bild: Pichi Chuang/Reuters)

Acer-Aufsichtsratschef J.T. Wang erwartet ein Abflauen des Booms bei Tablets. Das Tablet-Fieber lasse nach und die Kunden interessierten sich wieder mehr für Notebooks wie Intels Ultrabook und Microsofts Windows 8, sagte Wang laut einem Bericht der taiwanischen Digitimes. Acer werde seine ersten Ultrabooks noch im laufenden Monat vorstellen. Die Geräte sollen 799 US-Dollar bis 1.199 US-Dollar kosten.

Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. ENERCON GmbH, Aurich

Acer erzielte im zweiten Quartal einen Verlust von 6,8 Milliarden Taiwan-Dollar (162 Millionen Euro), nach einem Gewinn von 3,6 Milliarden Taiwan-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Analysten hatten nur einen Verlust von 3,72 Milliarden Taiwan-Dollar (88,6 Millionen Euro) prognostiziert. Der Umsatz gab um 32 Prozent auf 102,1 Milliarden Taiwan-Dollar (2,43 Milliarden Euro) nach.

2011 werde Acer keinen Gewinn erzielen, erklärte Wang. Bislang hatte der Computerhersteller noch einen Jahresgewinn angestrebt. Doch die sinkende Nachfrage bei Notebooks, hohe Lagerbestände und eine schwächere Weltwirtschaft hätten eine Änderung der Prognose erfordert, sagte Wang in der Telefonkonferenz. Auf die Lagerbestände nahm Acer eine Abschreibung in Höhe von 150 Millionen US-Dollar vor.

Noch vor einem Jahr hatte Acer angekündigt, die PC-Weltmarktführerschaft von Hewlett-Packard übernehmen zu wollen. Zu der Zeit belegte der Hersteller den zweiten Platz. Nach aktuellen Angaben der IT-Marktforscher von IDC liegt Acer hinter Hewlett-Packard, Dell und Lenovo auf dem vierten Rang.

Acer President Jim Wong erklärte, dass Ultrabooks 2011 erst einen kleinen Teil der Produktpalette ausmachen. Doch 2012 erwartet Acer, mit der Gerätegattung 25 bis 30 Prozent abzudecken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Yeeeeeeeeha 28. Aug 2011

Intel hat gesagt, Ultrabooks werden ganz toll. Intel hat damit doch sicher recht, oder? ^^

AndyGER 26. Aug 2011

Tablets sind zuerst einmal ein Werkzeug und ein Angebot. Genau wie jeder Computer. Dass...

knusperkopf 26. Aug 2011

Ich hab auch einen Haufen Schrott im Keller und erwarte wieder steigende Nachfrage...

PressePanzer 25. Aug 2011

...flaut die Nachfrage für die TabletPC Sparte zur Zeit ab, denn es gibt nicht richtig...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /