Abo
  • Services:
Anzeige
Vernetzt mit allen Produktionsstätten: Montage des Jetta Bicentennial im mexikanischen Puebla, 2010
Vernetzt mit allen Produktionsstätten: Montage des Jetta Bicentennial im mexikanischen Puebla, 2010 (Bild: STR New/Reuters)

Unzureichend gesichert

Volkswagen anfällig für Angriffe

Vernetzt mit allen Produktionsstätten: Montage des Jetta Bicentennial im mexikanischen Puebla, 2010
Vernetzt mit allen Produktionsstätten: Montage des Jetta Bicentennial im mexikanischen Puebla, 2010 (Bild: STR New/Reuters)

Eine Untersuchung durch ein Beratungsunternehmen hat gezeigt, dass die Computersysteme von VW nicht ausreichend gesichert sind. In den kommenden Jahren will der Autohersteller einen dreistelligen Millionenbetrag für IT-Sicherheit ausgeben.

Die Computersysteme des Wolfsburger Autoherstellers Volkswagen (VW) sind nur unzureichend gesichert. Eine Untersuchung, die das Beratungsunternehmen Pricewaterhouse Cooper (PWC) durchgeführt hat, habe "enorme Sicherheitslücken bei VW" offenbart, berichtet die Wirtschaftszeitung Financial Times Deutschland (FTD).

Anzeige

VW sei nur schlecht gegen Attacken über das Internet gesichert. Es bestehe die Gefahr, dass Angreifer in diese Systeme eindringen und beispielsweise in die Produktion eingreifen, indem sie dafür sorgten, dass Teile nicht an den Fließbändern bereitstehen, oder sie könnten vertrauliche Unterlagen etwa über künftige Automodelle entwenden.

Die Ergebnisse der Untersuchung sind laut FTD schon länger bekannt. PWC habe sie Anfang des Jahres vorgestellt. Vorstand und Betriebsrat seien über die Gefahren informiert worden. VW sei "bereits dabei, diese Löcher zu stopfen", erfuhr die Wirtschaftszeitung von Eingeweihten. In den kommenden Jahren soll ein dreistelliger Millionenbetrag in die Verbesserung der IT-Sicherheit investiert werden.

Bisher war VW noch keinen Angriffen über das Internet ausgesetzt. Ein solcher könne aber gravierende Folgen haben: Die Systeme von VW sind mit allen Produktionsstätten in 22 Ländern sowie mit allen anderen Marken des Konzerns vernetzt.


eye home zur Startseite
surfenohneende 28. Aug 2011

mit IE 8 Unterstützung (ja Mühlen ... ), + ...

ArnyNomus 26. Aug 2011

Womit? Mit Linux und IPTables? *lachkrampf* Sorry... (Ja, ich bin Linuxer. ich nutze...

Lokster2k 26. Aug 2011

...hat sicherlich nichts mit den ganzen Angriffen und dem daraus entstehenden Druck der...

tilmank 26. Aug 2011

Die Umbrella Corporation, das reicht sogar für Hologramm-Konferenzen in 3D! Oder waren...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen
  2. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  4. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Lion, Snowden, Lone Survivor, London Has Fallen, Homefront)
  3. (u. a. Blade Runner Blu-ray 8,99€, The Equalizer Blu-ray 6,66€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  2. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  3. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  4. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  5. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  6. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  7. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  8. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  9. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  10. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Panik

    Bouncy | 11:23

  2. Re: Tesla & Technologie

    feierabend | 11:23

  3. Re: Hauptsache

    My1 | 11:23

  4. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    FearTheDude | 11:22

  5. Re: Anticheat ist nicht Aufgabe des Betriebssystems

    pEinz | 11:16


  1. 11:29

  2. 10:50

  3. 10:40

  4. 10:30

  5. 10:15

  6. 10:00

  7. 09:00

  8. 07:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel