Blackberry

Beta des Native SDK für Playbook & Co.

RIM hat eine Betaversion seines Native SDK für Blackberry Tablet OS veröffentlicht. Damit sollen Entwickler Spiele für das Blackberry Playbook in C/C++ programmieren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwickler sollen aufwendige Spiele für RIMs Tablets entwickeln.
Entwickler sollen aufwendige Spiele für RIMs Tablets entwickeln. (Bild: RIM)

Im März 2011 hat RIM ein Native Development Kit (NDK) für das Blackberry Tablet OS angekündigt, vor allem, um die Entwicklung grafisch aufwendiger Spiele und anderer komplexer Applikationen in C und C++ zu ermöglichen. Nun steht das Native SDK in einer Betaversion zum Download bereit.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist CPQ / Sales Configurater (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  2. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
Detailsuche

Interessierte Entwickler müssen sich allerdings um eine Teilnahme am geschlossenen Betatest bewerben. Dies ist unter der "einprägsamen" URL 03268fe.netsolhost.com/bbbeta möglich. Die Zahl der Teilnehmer ist laut RIM begrenzt.

RIMs Native SDK bietet unter anderem Zugriff auf OpenGL ES 2.0 und soll die Entwicklung von aufwendigen Multi-Threaded-Spielen ermöglichen. Als Beispiel nennt RIM Need for Speed, RIMs Vorzeigespiel für das Playbook.

Zudem unterstützt das Native SDK den Beschleunigungssensor, gibt die Ausrichtung des Geräts an und umfasst eine Reihe an Posix-konformen Bibliotheken, die Entwicklern dabei helfen sollen, bereits existierende Spiele zu portieren.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Paket umfasst auch die QNX Momentics Tool Suite, eine Eclipse-basierte, integrierte Entwicklungsumgebung. Diese bietet Funktionen wie Speicherprofiling, einen Debugger und Statistiken zur Speichernutzung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Rocketlab zeigt eine moderne wiederverwendbare Rakete, die trotz einer teilweise fragwürdigen Präsentation sehr ernst genommen werden muss.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungsmöglichkeiten und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Fire TV und Android TV: Streaminggeräte in diesem Jahr gefragter
    Fire TV und Android TV
    Streaminggeräte in diesem Jahr gefragter

    Obwohl immer mehr Haushalte bereits Smart-TVs besitzen, ist die Nachfrage nach externen Streaminglösungen wie dem Fire TV stark gestiegen.

  3. Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
    Feldversuch E-Mobility-Chaussee
    So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

    Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /