Abo
  • Services:

Coolpix AW100

Nikon steigt wieder ins Wasser

Sie ist wasserdicht, stoßfest und kälteresistent - Nikons neue Outdoorkamera Coolpix AW100. Tauchen darf sie 10 Meter tief. Lange Zeit war das mit Nikon-Kameras nicht mehr möglich gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Coolpix AW100
Coolpix AW100 (Bild: Nikon)

Bei Nikon haben Unterwasserkameras Tradition. Die Nikon-Modelle waren jedoch allesamt analoge Systemkameras und wurden 2001 ohne Nachfolger eingestellt. Mit der Coolpix AW100 gibt es einen Nachfolger im Segment Kompaktkameras, der 10 Meter tief tauchen und aus 1,5 Metern Höhe auf den Boden fallen darf. Auch Minustemperaturen bis 10 Grad Celsius schaden dem Gerät nicht.

  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
  • Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
Nikon Coolpix AW100 (Bild: Nikon)
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Die Coolpix AW100 arbeitet mit einem 16-Megapixel-CMOS-Sensor mit rückwärtiger Belichtung und einem innen liegenden 5fach-Zoomobjektiv. Mit der Panoramafunktion können freihändig ohne Stativ Rundumaufnahmen mit 360 oder 180 Grad Blickwinkel angefertigt werden.

Die Kamera nimmt zudem Videos in Full-HD (1080p) mit Stereoton auf. Für Filme und Fotos steht ein Unterwassermodus bereit, der die Farben anpassen kann. Die einhändige Bedienung ist mit einer Spezialfunktion möglich. Dabei wird ein Bewegungssensor genutzt, um mit Schwenkbewegungen durch die Menüs zu gelangen. So kann der Fotograf zum Beispiel die Kamera auch mit Handschuhen bedienen.

GPS für Geotagging eingebaut

Eine eingebaute GPS-Funktion schreibt nicht nur den Aufnahmestandort in die Fotos und Videos, sondern kann auch noch mittels elektronischem Kompass die Blickrichtung festhalten. Eine integrierte Weltkarte zeigt die Bildposition auf der Karte an. Mit ihr ist außerdem eine einfache Orientierung an unbekannten Orten und ein Routentracking über das GPS möglich.

Die Nikon Coolpix AW100 soll in drei Farbstellungen (Tarnung, Schwarz und Orange) voraussichtlich ab Mitte September 2011 für rund 350 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Nogger 25. Aug 2011

kannte ich noch nicht, danke für den Tip :-) "GPS-Empfänger mit Kompass, Barometer und...

ad (Golem.de) 25. Aug 2011

Entschuldigung angenommen. :) Das Problem bei der Geschichte ist der Wasserdruck, der...

Elanius 25. Aug 2011

Eine Seite mit Informationen zu Kameras und Gehäusen: http://www.digideep.com/

musarati 25. Aug 2011

... mit 8-10 Megapixel und etwas größerem Sensor wärs echt genial - ich warte seit...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /