• IT-Karriere:
  • Services:

Nachwuchssuche

Nasa kooperiert mit Science-Fiction-Verlag

Die Nasa will Autoren eines US-Verlags beim Schreiben von Science-Fiction-Büchern unterstützen, die sich mit Weltraumfahrt beschäftigen. So will die US-Weltraumbehörde Nachwuchs für die Raumfahrt interessieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Kooperation mit Verlag: Nachwuchs durch Science-Fiction inspirieren
Kooperation mit Verlag: Nachwuchs durch Science-Fiction inspirieren (Bild: Nasa)

Die Nasa hat eine Zusammenarbeit mit dem US-Verlag Tor Forge vereinbart. Ziel ist, die Arbeit der US-Weltraumbehörde bekanntzumachen und so junge Menschen dafür zu interessieren. Tor Forge gehört zur Verlagsgruppe Macmillan und ist auf Science-Fiction und Fantasy spezialisiert.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. medneo GmbH, Berlin

Autoren des Verlages sollen Romane schreiben, in denen Konzepte vorkommen, die bei aktuellen oder künftigen Missionen der Nasa eine Rolle spielen. Die Nasa will ihrerseits die Autoren bei ihrer Arbeit unterstützen. Die Bücher sollen dann als "von der Nasa inspiriertes fiktionales Werk" gekennzeichnet werden

Von der Lektüre zum Beruf

Viele, die in der Forschung und der Entwicklung arbeiten, hätten sich dazu durch die Lektüre von Science-Fiction-Büchern inspirieren lassen, sagt die Nasa. Dieses Genre sei sehr populär - und die US-Weltraumbehörde will diese Popularität dazu nutzen, Nachwuchs zu werben.

Diese Übereinkunft gebe der Nasa die Möglichkeit, vergangene und gegenwärtige Errungenschaften bekanntzumachen und dabei gleichzeitig künftige Bedürfnisse darzustellen, sagt Nona Cheeks, die am Goddard Space Flight Center der Nasa für Partnerschaften zuständig ist.

100 Year Starship Study

Diese Art der Öffentlichkeitsarbeit ist nicht neu: Kürzlich haben Nasa und Darpa, die Forschungsagentur des US-Verteidigungsministeriums, dazu aufgerufen, sich Gedanken über Reisen in den fernen Weltraum zu machen.

Interessenten konnten im Rahmen der 100 Year Starship Study Konzepte einreichen, die sich mit verschiedenen Aspekten von Weltraumreisen befassen. Für Ende September ist eine Konferenz geplant, auf der die Ergebnisse vorgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /