• IT-Karriere:
  • Services:

Bei der Arbeit

ISS-Besatzung nimmt Robonaut 2 in Betrieb

Ein halbes Jahr nach seiner Ankunft auf der Internationalen Raumstation (ISS) hat der Robonaut 2 seine Arbeit aufgenommen. Die Nasa will den humanoiden Roboter auf der ISS unter Weltraumbedingungen testen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gemeinsamer Einsatz auf der ISS: Robonaut 2
Gemeinsamer Einsatz auf der ISS: Robonaut 2 (Bild: Nasa)

Robonaut 2 (R2) hat seine Arbeit auf der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) aufgenommen. Er sei am Leben und arbeite, hat der Roboter über Twitter bekanntgegeben. R2 ist der erste humanoide Roboter, der die Erde in Richtung Weltraum verlassen hat.

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Fast ein halbes Jahr hat es gedauert, bis die Astronauten den Roboter ausgepackt und in Betrieb genommen haben: R2 war am 14. Februar 2011 an Bord des Spaceshuttles Discovery zur ISS geflogen. Jetzt soll er die sechsköpfige Besatzung der ISS unterstützen.

Robotischer Astronaut

R2 ist ein humanoider Roboter, der mit weißem Torso und dem goldfarbenen Helm mit verspiegeltem Visier wie ein Astronaut aussieht. Sein Oberkörper und die beiden Arme sind denen eines Menschen nachempfunden. Allerdings hat der Roboter derzeit kein Chassis, um sich fortzubewegen. Der weiße Oberkörper ist auf einem festen Ständer befestigt.

  • Mensch und Maschine Aug' in Aug' (Foto: Nasa)
  • Robonaut 2 meldet sich zum Dienst. (Foto: Nasa)
  • Schnell noch eine Twitter-Nachricht absetzen... (Foto: Nasa)
  • ... denn warten auch schon die menschlichen Kollegen. (Foto: Nasa)
Robonaut 2 meldet sich zum Dienst. (Foto: Nasa)

Entwickelt wurde der Roboter von der US-Weltraumbehörde Nasa und dem Autohersteller General Motors (GM). Gedacht ist er für zwei Einsatzgebiete: GM plant, dass der Roboter in der Produktion langweilige und sich wiederholende Aufgaben übernehmen soll. Die Nasa will den R2 zunächst auf der ISS testen. Danach soll er auch an Weltraumexpeditionen teilnehmen, möglicherweise an der unbemannten Mondmission Projekt M, die die Nasa für Ende 2012 plant.

Bewährung im All

Der Einsatz auf der ISS dient auch der Vorbereitung auf solche Missionen. Auf der Raumstation wird der Roboter unter Weltraumbedingungen getestet: Wie kommt R2 mit der Schwerelosigkeit und dem Vakuum zurecht, wie reagiert er auf Vibrationen, Strahlung und elektromagnetische Störeinflüsse?

Die gewonnenen Erkenntnisse werden dann in die Weiterentwicklung des Roboters einfließen. Dazu wird auch gehören, neue Teile zu konstruieren, unter anderem auch ein Chassis, um den Roboter mobil zu machen, sowie ein Raumanzug, damit R2 auch außerhalb der ISS agieren kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. (-70%) 2,99€
  3. (-14%) 42,99€

Kaiser Ming 24. Aug 2011

wenn er Düsen hätte wärs ja ok hat er aber nicht 4 Arme wären auch ok oder 2 Saugnäpfe...

Kaiser Ming 24. Aug 2011

mit Brustschwimmen kommste da nicht weit


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /