Abo
  • Services:
Anzeige
Todd Bradley im Januar 2010 in Las Vegas
Todd Bradley im Januar 2010 in Las Vegas

Todd Bradley

"HPs PC-Sparte ist über 10 Milliarden US-Dollar wert"

Todd Bradley im Januar 2010 in Las Vegas
Todd Bradley im Januar 2010 in Las Vegas

Der Chef von HPs PC-Sparte, die der Konzern loswerden will, hat über den Wert des Konzernbereichs gesprochen. Er wollte sich nicht dazu äußern, ob der HP-Konzern ein Übernahmekandidat für Oracle geworden ist.

Die zum Verkauf stehende PC-Sparte von Hewlett-Packard soll weit über zehn Milliarden US-Dollar wert sein. Das sagte Hewlett-Packards Executive Vice President Todd Bradley, der Chef des entsprechenden Konzernbereichs, der Nachrichtenagentur Bloomberg. Die Personal Systems Group (PSG), die sich um Notebooks, Desktops und Workstations kümmert, erzielte im letzten Finanzjahr einen Umsatz von 40,7 Milliarden US-Dollar. Der Konzernteil sei "signifikant" mehr wert als ein Viertel seines Umsatzes.

Anzeige

Hewlett-Packards Konzernumsatz betrug in dem Geschäftsjahr 126 Milliarden US-Dollar.

HP will den Bereich verkaufen oder ausgründen. "Wir sind gut positioniert", sagte Bradley. "Es war einfach eine umsichtige unternehmerische Entscheidung", lobte der Spartenchef die umstrittene Umstrukturierung. Seit der Bekanntgabe des Konzernumbaus am 18. August 2011 hat die HP-Aktie 22 Prozent an Wert verloren. Eine ausgegründete HP Personal Systems Group habe Chancen, Marktanteile in Wachstumsbereichen wie Lateinamerika und Asien zu erobern. Auch der Gewinn der PC-Sparte habe sich gut entwickelt und sei gestiegen, sagte Bradley.

Hewlett-Packard-Aufsichtsratschef Ray Lane erklärte, er und Vorstand Leo Apotheker seien in dieser Woche damit beschäftigt, mit Investoren zu sprechen, die an einem Anteilskauf interessiert sein könnten.

Die Konkurrenten Samsung Electronics und Lenovo sollen sich für einen Kauf der HP-Personal Systems Group interessieren. Das berichteten gestern die taiwanische Branchenzeitung Digitimes und Analysten von Ovum und IDC. Bradley wollte sich nicht zu Gerüchten äußern, nach denen Oracle einen Kauf von HP prüft. "Es gehen gerade viele Gerüchte um", sagte er. Auf die Frage der Bloomberg-Journalistin Emily Chang, ob der fallende Börsenkurs HP zu einem Übernahmekandidaten mache, erklärte Bradley: "Das werde ich nicht kommentieren."


eye home zur Startseite
dabbes 25. Aug 2011

ob sie jemand bezahlt ist eine andere Geschichte. Denn bei 5,9 % Marge in einem...

flow77 25. Aug 2011

Aktion um >20% runter? Aufgabe von Geschäftszweigen, Umstruktuierung? Entweder ist das...

quantummongo 24. Aug 2011

Was soll er denn sonst sagen? Aber seine echten Gedanken, Sorgen und Empfindungen wären...

jg (Golem.de) 24. Aug 2011

Korrigiert, danke!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Giesecke & Devrient GmbH, München
  3. Trescal GmbH, Neustadt in Sachsen
  4. innogy SE, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 1 Monat für 1€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Paranoid?

    berritorre | 02:18

  2. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    cicero | 02:18

  3. Re: Sattelite habe ich auch mal getestet

    berritorre | 02:14

  4. Re: 1 Mio klar

    berritorre | 02:07

  5. Re: Mietzahlungen der Telekom?

    berritorre | 02:06


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel