Abo
  • Services:

Spiegellose Luxuskamera

Sony NEX 7 mit OLED-Sucher und 24,3 Megapixeln

Sony bringt mit der NEX-7 ein neues Systemkamera-Spitzenmodell mit Metallgehäuse auf den Markt, das mit 24,3 Megapixeln und einem OLED-Sucher traditionellen Spiegelreflexkameras Marktanteile abnehmen soll. Auch das Mittelklassemodell NEX-5 wurde überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Der OLED-Sucher der Sony NEX-7 wird in den Blitzschuh eingeschoben.
Der OLED-Sucher der Sony NEX-7 wird in den Blitzschuh eingeschoben. (Bild: Sony)

Sonys neue spiegellose Systemkamera NEX-7 arbeitet mit einem APS-C-Sensor, der eine Auflösung von 24,3 Megapixeln ermöglicht. Der Lichtempfindlichkeitsbereich reicht von ISO 100 bis 16.000. Bei der neuen NEX-5N werden ISO 25.600 erzielt.

  • Sony NEX-7 (Bild: Sony)
  • Sony NEX-7 (Bild: Sony)
  • Sony NEX-7 (Bild: Sony)
Sony NEX-7 (Bild: Sony)
Inhalt:
  1. Spiegellose Luxuskamera: Sony NEX 7 mit OLED-Sucher und 24,3 Megapixeln
  2. Sony NEX-5N mit hoher Lichtempfindlichkeit

Den Sucher mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln hat Sony mit einem OLED realisiert. Zur Kontrolle der Bildkomposition können ein Gitterhilfsrahmen sowie eine digitale Wasserwaage einblendet werden. Dazu kommt ein 7,5 Zentimeter (3 Zoll) großes LC-Display am Gehäuse, das sich durch einen Faltmechanismus nach oben und unten klappen lässt.

Metallgehäuse und viele Einstellmöglichkeiten

Im Gegensatz zu den bisherigen NEX-Modellen sind bei der NEX-7 mehr manuelle Einstellmöglichkeiten dazugekommen. Zwei Rädchen ermöglichen die schnelle Einstellung von Parametern. Der Blitz ist eingebaut, kann aber durch ein externes Gerät unterstützt werden. Videos nimmt die Sony NEX-7 in AVCHD 2.0 mit 1080p auf. Dieses Format ermöglicht die Aufzeichnung von 50 oder 25 Vollbildern pro Sekunde (50p und 25p).

Inhalt:
  1. Spiegellose Luxuskamera: Sony NEX 7 mit OLED-Sucher und 24,3 Megapixeln
  2. Sony NEX-5N mit hoher Lichtempfindlichkeit
Sony NEX-5N mit hoher Lichtempfindlichkeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€

lolwut 07. Sep 2011

Hmm. Ich finde es etwas verwunderlich, dass Du so hohe Erwartungen an Makro-Aufnahmen...

Sebbi 24. Aug 2011

Hui ... das ist dann aber mal Retina^2 ;-)

ad (Golem.de) 24. Aug 2011

Es gibt auch Pancakes, ja. Aber bis auf diese speziellen Ausnahmen sind doch meist bei...

ad (Golem.de) 24. Aug 2011

Da hat Sony zwei verschiedene Sensoren verbaut. Den der NEX-7 kriegen sie offensichtlich...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /