Abo
  • Services:

Vaughan Smith

Facebook plant mehr Übernahmen

Facebook will mehr Firmen kaufen, um die Verfügbarkeit, die mobile Nutzbarkeit und das Design des sozialen Netzwerks zu verbessern. Facebook hat bisher Unternehmen wegen der Fähigkeiten der Beschäftigten, nicht wegen der Produkte gekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im April 2011
Facebook-Chef Mark Zuckerberg im April 2011 (Bild: Reuters/Norbert von der Groeben)

Facebook setzt verstärkt auf Übernahmen, um beim Design, der Verfügbarkeit und der mobilen Nutzung besser zu werden. Das sagte Vaughan Smith, Facebooks Director für Corporate Development, der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Bayerische Versorgungskammer, München

Im Jahr 2011 plant der Betreiber des weltgrößten sozialen Netzwerks 20 Übernahmen. 2010 kaufte Facebook 10 Unternehmen zu. 2009 gab es eine Übernahme durch Facebook. In diesem Jahr hat Facebook bereits 13 Firmen gekauft.

"Noch vor zwei Jahren haben wir noch keine sichtbare Übernahmespur hinterlassen", sagte Smith. "Wir erwarten, dass sich die Zukäufe gut entwickeln werden, es bleibt aber Glückssache, was dabei herauskommt. Wir haben eine Kultur, die Unternehmer unterstützt, geschaffen, und das hat unglaublich gut funktioniert."

Das Privatunternehmen veröffentlicht keine Angaben zum Gewinn und Umsatz. Bloomberg berichtet aus unternehmensnahen Kreisen, dass Facebook in diesem Jahr einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 2 Milliarden US-Dollar erzielen werde. Im Januar 2011 investierten Goldman Sachs und weitere Anleger 1,5 Milliarden US-Dollar in den Betreiber des weltgrößten sozialen Netzwerks. Dabei wurde Facebook mit 50 Milliarden US-Dollar bewertet. Facebook plant, bei seinem Börsengang im ersten Quartal 2012 eine Bewertung von 100 Milliarden US-Dollar zu erreichen.

Im Juni 2011 hatte Facebook Sofa gekauft, einen Spezialisten für Mac-Software. Wie bei den meisten Übernahmen ging es um die Mitarbeiter, nicht um die Produkte des Unternehmens.

Im März 2011 übernahm Facebook Snaptu, einen Entwickler von Java-Anwendungen, mit denen soziale Netzwerke auch mit einfachen Mobiltelefonen genutzt werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,95€
  2. 185,00€ (Bestpreis + Geschenk!)
  3. 98,00€ (Bestpreis!)
  4. 469,00€

Lala Satalin... 24. Aug 2011

Am 05.11. ist angeblich eh alles vorbei mit Fatzebug xD.

Loolig 23. Aug 2011

Ich hoffe das der 5. November 2011 sich vielleicht doch schlecht in deinem Lebenslauf...

DiDiDo 23. Aug 2011

Das klingt bissel nach "Was wir sind nicht die tollsten ? dann kaufen wir solange ein bis...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

      •  /