Abo
  • Services:

GTFS-Realtime

Google will Echtzeitdaten von Bussen und Bahnen

Seit Juni 2011 zeigt Google für einige wenige Städte Daten zum öffentlichen Nahverkehr in Echtzeit an. Damit sich mehr Städte daran beteiligen, öffnet Google das dazu verwendete Format GTFS-Realtime.

Artikel veröffentlicht am ,
Echtzeitdaten zu Bahnen und Bussen in Google Maps
Echtzeitdaten zu Bahnen und Bussen in Google Maps (Bild: Google)

Mit GTFS (General Transit Feed Specification) hat Google bereits ein Austauschformat für Daten zum öffentlichen Nahverkehr veröffentlicht, das von den Anbietern in immer mehr Städten unterstützt wird. Mit GTFS-Realtime folgt nun eine GTFS-Variante für Echtzeitdaten.

Stellenmarkt
  1. HMS Technology Center Ravensburg GmbH, Ravensburg
  2. TeamBank AG, Nürnberg

Google selbst verwendet GTFS-Realtime bereits seit Juni 2011 für Google Maps, um Fahrzeiten in Echtzeit anzuzeigen. Google-Maps-Nutzer erfahren so frühzeitig, dass etwa ein Bus Verspätung hat, und können dann beispielsweise noch im Café sitzen bleiben, anstatt an der Bushaltestelle warten zu müssen.

Zum Start im Juni gab es nur Echtzeitdaten für sechs Städte: Neben den US-Städten Boston, Portland, San Diego und San Francisco sind das Madrid in Spanien und Turin in Italien. Mit der Öffnung des Formats hofft Google, weitere Anbieter für seine Initiative zu gewinnen, von der auch Dritte profitieren: Unter code.google.com/transit/realtime legt Google die Spezifikation unter einer Creative-Commons-Lizenz offen, so dass auch Dritte die Daten leicht verwenden können. Google hofft, so mehr Anbieter öffentlichen Nahverkehrs dazu zu bringen, die entsprechenden Daten maschinenlesbar zur Verfügung zu stellen.

Derzeit unterstützt GTFS-Realtime drei Datentypen: Trip Updates, also Verschiebungen im Fahrplan, Service Alerts für Wartungs- und Bauarbeiten, und Vehicle Position, um die genaue Position von Bussen und Bahnen zu übermitteln.

Das bereits 2006 vorgestellte Format GTFS wird heute von zahlreichen Anbietern unterstützt. Entsprechende Daten von Gtfs Data Exchange verwendet unter anderem das Projekt Mapnificent, das Nutzern zeigt, wie weit sie von einer Stelle aus in einer vorgegebenen Zeit mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote

honeyhead 23. Aug 2011

Klickst du hier http://s-bahn-muenchen.hafas.de/bin/help.exe/dn?tpl=livefahrplan

Tantalus 23. Aug 2011

Da ist "mit Steinen werfen" immer noch erfolgversprechender... Gruß Tantalus

Wolf als Gast 23. Aug 2011

Natürlich. Eine gute Freundin hat in Hamburg für das öffentliche Strassenbahn und Busnetz...

Anonymer Nutzer 23. Aug 2011

will sagt man nicht. Mann/Frau möchte etwas ...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /