Abo
  • Services:

Browser

Google arbeitet an Chromium für Android

Einige Google-Entwickler um Andrei Popescu arbeiten an einer Portierung der in Chrome verwendeten Webkit-Version auf Android. Künftig könnten Chrome und der Android-Browser also die gleiche HTML-Rendering-Engine verwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Webkit-Build für Android
Webkit-Build für Android (Bild: Google)

Bereits seit längerem arbeitet Andrei Popescu mit einigen Kollegen an einer Webkit-Portierung für Android, fertig sind sie damit bislang aber nicht geworden, und so werden sie ihre unfertige Portierung einstellen, um Verwirrung zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. regiocom consult GmbH, Magdeburg
  2. MT AG, Großraum Düsseldorf-Köln-Dortmund

Zugleich kündigte Popescu aber einen neuen Ansatz an. Der Android-Browser verwendet zunehmend den gleichen Code wie Chrome, und genau da will Popescu mit seinen Kollegen ansetzen: Sie wollen unter Webkit.org einen separaten Build einrichten, um wesentliche Teile von Chromium mit dem Android SDK und NDK für Android zu erstellen. Popescu geht davon aus, mit wenigen Änderungen am Code auszukommen.

Ganz allgemein habe es große Vorteile, dass sich der Code des Android-Browsers dem von Chrome immer weiter annähre: So benötige die Webkit-Version im Android-Browser heute kein eigenes Build-System mehr, und es müsse auch nicht länger ein separater Webcore-Client samt Plattformabstraktion und Embedder-APIs gepflegt werden. Letztendlich, sagte Popescu, näherten sich die Ergebnisse der Android-Layout-Tests damit zudem Chromium unter Linux an.

Sie werden den neuen Chromium-Port pflegen, verspricht Popescu und kündigt an, kurzfristig einen Build-Bot einzurichten. Zudem wollen die Google-Entwickler dabei eng mit dem Webkit-Projekt zusammenarbeiten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. (-79%) 8,49€
  3. 13,99€
  4. (-79%) 7,77€

RazorHail 23. Aug 2011

das hat mich unter android wirklich geärgert ...dass es keinen gescheiten browser...

Der braune Lurch 23. Aug 2011

Dass er/sie sich freut.


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /