Abo
  • Services:

Mac OS X Lion

Scrollverhalten abhängig vom Eingabegerät

Eine Änderung von Mac OS X 10.7 alias Lion macht Umsteigern besonders zu schaffen. Das "natürliche Scrollen" hat Apple von iOS übernommen. Anstatt es komplett abzuschalten, kann die Funktion mit der Anwendung Scroll Reverser abhängig vom Eingabegerät aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Scroll Reverser
Scroll Reverser (Bild: Nick Moore)

Scroll Reverser ist eine Mac-Anwendung, mit der das Scrollverhalten von Mac OS X Lion beim Benutzen der Maus anders konfiguriert werden kann als beispielsweise beim Einsatz des Trackpads.

Stellenmarkt
  1. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Beim natürlichen Scrollen bewegt sich der Seiteninhalt nach oben, wenn der Anwender mit den Fingern auf dem Trackpad oder Touchpad unten streicht. Zwar kann dieses Verhalten deaktiviert werden, aber das funktioniert nur vollständig mit allen Eingabegeräten und systemweit.

Scroll Reverse hingegen ermöglicht eine feinere Differenzierung. So kann das natürliche Scrollen mit dem Magic Trackpad weiterhin aktiviert, beim Einsatz der Magic Mouse aber ausgeschaltet werden. Sogar das Verhalten bei seitlichem Scrollen kann verändert werden.

Die Anwendung läuft unter Mac OS X Snow Leopard und Lion. Scroll Reverser ist kostenlos; Entwickler Nick Moore freut sich aber über eine kleine Paypal-Spende als Anerkennung für seine Arbeit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 12,49€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

blnklaus@me.com 28. Aug 2011

Also ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt. Und es ist für mich wirklich eine...

2called-chaos 25. Aug 2011

Das will ich sehen! Ich habe zwar noch kein Lion aber ich habe mich bei SL abgebrochen...


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /