Abo
  • Services:

Mac OS X Lion

Scrollverhalten abhängig vom Eingabegerät

Eine Änderung von Mac OS X 10.7 alias Lion macht Umsteigern besonders zu schaffen. Das "natürliche Scrollen" hat Apple von iOS übernommen. Anstatt es komplett abzuschalten, kann die Funktion mit der Anwendung Scroll Reverser abhängig vom Eingabegerät aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Scroll Reverser
Scroll Reverser (Bild: Nick Moore)

Scroll Reverser ist eine Mac-Anwendung, mit der das Scrollverhalten von Mac OS X Lion beim Benutzen der Maus anders konfiguriert werden kann als beispielsweise beim Einsatz des Trackpads.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Beim natürlichen Scrollen bewegt sich der Seiteninhalt nach oben, wenn der Anwender mit den Fingern auf dem Trackpad oder Touchpad unten streicht. Zwar kann dieses Verhalten deaktiviert werden, aber das funktioniert nur vollständig mit allen Eingabegeräten und systemweit.

Scroll Reverse hingegen ermöglicht eine feinere Differenzierung. So kann das natürliche Scrollen mit dem Magic Trackpad weiterhin aktiviert, beim Einsatz der Magic Mouse aber ausgeschaltet werden. Sogar das Verhalten bei seitlichem Scrollen kann verändert werden.

Die Anwendung läuft unter Mac OS X Snow Leopard und Lion. Scroll Reverser ist kostenlos; Entwickler Nick Moore freut sich aber über eine kleine Paypal-Spende als Anerkennung für seine Arbeit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SAMSUNG UE55NU7409, 55 Zoll, UHD 4K, SMART TV, LED TV 577,00€)
  2. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  3. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  4. 279,00€

blnklaus@me.com 28. Aug 2011

Also ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt. Und es ist für mich wirklich eine...

2called-chaos 25. Aug 2011

Das will ich sehen! Ich habe zwar noch kein Lion aber ich habe mich bei SL abgebrochen...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Recruiting: Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
    Recruiting
    Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    Digitalisierung und demografischer Wandel machen es Arbeitgebern immer schwerer, passende Kandidaten für freie Stellen zu finden. Künstliche Intelligenz soll helfen, den Recruiting-Prozess ganz neu aufzusetzen.
    Von Markus Kammermeier

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
    3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

      •  /