Abo
  • Services:

Otterhub

OTRS-Community will Förderverein gründen

Die Gemeinschaft rund um die Help-Desk-Software OTRS möchte jetzt auch einen Förderverein gründen. Bereits im Februar 2011 wurde ein Gremium gegründet, das die Gemeinschaft neu organisieren wollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Otter als Namensgeber des OTRS-Community-Vereins Otterhub e. V.
Der Otter als Namensgeber des OTRS-Community-Vereins Otterhub e. V. (Bild: fotopedia.com - Cyril Blazy - CC-BY-3.0)

Im Februar 2011 gründete die Gemeinschaft der Help-Desk-Software OTRS ein Gremium, um die Community-Arbeit neu zu strukturieren. Außerdem wollen die aktuellen Mitglieder des OTRS-Communityboards einen Förderverein gründen. Für die Initiatoren ist das der "nächste logische Schritt". Der Verein soll den Namen Otterhub e. V. tragen und für einen rechtlichen Rahmen der Community sorgen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Düsseldorf

Außerdem sollen mit dem Otterhub e. V. die finanziellen Mittel für Veranstaltungen oder Veröffentlichungen aufgebracht werden. Dabei verfolgt die OTRS-Community das Ziel, den Verein noch im Jahr 2011 zu gründen. Für die Ausarbeitung der Satzung können Interessierte Kontakt mit dem Communityboard aufnehmen. Parallel zur Vereinsgründung arbeitet die Gemeinschaft momentan an Tidbit, einem Vorlagenverwaltungsmodul für OTRS.

Das Maskottchen der Gemeinschaft ist der Otter - wegen der sprachlichen Ähnlichkeit von OTRS zu dem englischen Plural "otters". Daher dient der Otter auch als Vorlage für den Vereinsnamen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 216,50€

BigEndian 23. Aug 2011

tidbit ist im Moment nichts weiter als der Aufruf zu einer Ideensammlung. Ein Projekt...


Folgen Sie uns
       


Exoskelett Paexo ausprobiert

Unterstützung bei Arbeiten über Kopf bietet das Exoskelett Paexo von Ottobock. Wir haben es ausprobiert.

Exoskelett Paexo ausprobiert Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /