Abo
  • Services:

Freiheit in Detroit und Montreal

Nach einem linear aufgebauten Anfangskapitel steht es Spielern in Deus Ex: Human Revolution fast immer frei, ein größeres Gebiet auf eigene Faust zu erkunden. Oft sind das Zukunftsvisionen realer Städte wie Detroit oder Montreal, die mit betretbaren Gebäuden verknüpft sind. Die Ausmaße eines richtigen Open-World-Titels nimmt das Spiel zwar nicht an, optionale Nebenmissionen und mit Waffen oder Hilfsgegenständen belohnte Erkundungstouren heben die Gesamtspielzeit trotzdem deutlich über die durchschnittliche Dauer aktueller Actionspiele.

  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
  • Deus Ex Human Revolution
Deus Ex Human Revolution
Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Ein solches ist Deus Ex: Human Revolution unverkennbar geblieben. Typische Rollenspielelemente wie ein umfangreiches Inventar, plünderbare Gegner oder redebereite NPC-Figuren können nicht darüber hinwegtäuschen, dass Spieler die meiste Zeit über damit beschäftigt sind, Gegner zu töten, zu betäuben oder zumindest unbeschadet an ihnen vorbeizukommen. Taktisches Vorausdenken und gute Reflexe sind dabei wichtiger als die verbesserbaren Spezialfähigkeiten Jensens. Obgleich die natürlich vieles einfacher machen.

Für besiegte Widersacher, gefundene Alternativwege, erfüllte Missionsziele und ähnliche Aktionen verdienen Spieler Erfahrungspunkte, die sie vor allem in Schleich- und Hackerfähigkeiten investieren sollten. Mit gezogener Waffe die direkte Konfrontation zu suchen, ist selbst auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad nicht zu empfehlen. Deckungsfunktion (hier schaltet der Egoshooter in die Third-Person-Perspektive) und automatisch regenerierende Lebensenergie helfen nicht viel, wenn aggressiv agierende Feinde in großen Gruppen heranstürmen.

Setzen Spieler dagegen dauerhaft auf betäubende Schleichangriffe und spähen die festgelegten Laufwege der KI-Figuren aus, lösen sie erst gar keinen Alarm aus und können ihre Widersacher einen nach dem anderen ausschalten. Das Stealthsystem ist taktisch fordernd und macht Spaß, stützt sich allerdings allzu sehr auf das schwach ausgeprägte Wahrnehmungsfeld der computergesteuerten Kontrahenten.

Ein hochtechnologisiertes Raubtier zu sein, das macht in Human Revolution nichtsdestotrotz mehr Spaß als in Crysis 2. Nicht zuletzt dank freier Speichermöglichkeiten und dem Verzicht der Designer, feindliche Verstärkungstruppen aus dem Nirgendwo erscheinen zu lassen. Nimmt man jeden Umweg durch Lüftungssysteme und Kanäle, ist es mit Geduld sogar tatsächlich möglich, im laufenden Spielgeschehen nicht einen einzigen Menschen töten zu müssen.

Human Revolution lässt Spieler tief in seine fiktive Zukunftswelt eintauchen. Tabletähnliche Zeitungen, Bücher, Datenspeicher, Fernsehsendungen und andere optional nutzbare Informationsquellen sind großzügig in den Levels verteilt. Zusätzlich lassen sich viele Computer im Spiel hacken, was den Zugriff auf E-Mails erlaubt. PC-Sicherheitssysteme werden anhand eines Minispiels geknackt, das auch beim Manipulieren von Überwachungskameras und automatischen Waffensystemen erscheint. Die Mischung aus Reaktions- und Denkspiel ist einfach zu erlernen, wird aber nicht so schnell langweilig wie beispielsweise der Pipe-Mania-Klon in Bioshock.

 Test Deus Ex Human Revolution: Schleichende EvolutionKühle Hightech-Zukunft 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Nerux 30. Sep 2011

Schon mal jemand Erfahrungen mit dem 3D-Feature gemacht? Würde mich mal interessieren :-)

elgooG 09. Sep 2011

Ich kann mir durchaus vorstellen, das Ghost in the Shell sich an Blade Runner...

irata 05. Sep 2011

Das dürfte wohl jedem klar sein. Trotzdem können "Kulisse", "Handlung" und "Darsteller...

ProGamer 05. Sep 2011

Nur so beiläufig habe ich hier auch noch n recht cooles Video dazu anzubieten! Wenn dann...

Apple_und_ein_i 29. Aug 2011

1999 + 28 = 2027 (AKA das Jahr, in dem Deus Ex HR spielt)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /