Abo
  • Services:

Keine Freiheitsrechte

Anonymous attackiert erneut die Gema

Angriff auf die Gema: Das Anonymous-Kollektiv ist in die Systeme der Musikverwertungsgesellschaft eingedrungen und hat die Seite zeitweise unter seine Kontrolle gebracht. Besucher wurden auf eine modifizierte Seite umgeleitet. Aktuell ist die Gema-Website nicht erreichbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht verfügbar: Anonymous nimmt Gema vom Netz.
Nicht verfügbar: Anonymous nimmt Gema vom Netz. (Bild: Anonymous/Screenshot: Golem.de)

Anonymous hat nach eigenen Angaben die Website der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (Gema) angegriffen. Die Gruppe hat die Seite der Verwertungsgesellschaft zumindest zeitweise unter ihre Kontrolle gebracht.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Nutzer, die die Seite aufrufen wollten, wurden auf einen anderen Server mit einer modifizierten Startseite umgeleitet. Dort prangte vor den eigentlichen Inhalten, die kaum lesbar waren, die Meldung, der gewünschte Inhalt sei nicht verfügbar: "Leider ist diese Seite (nicht nur) in Deutschland nicht verfügbar, da sie auf ein Unternehmen verweisen könnte, für das Anonymous die erforderlichen Freiheitsrechte nicht eingeräumt hat. Das tut uns leid. Nicht!" Die Meldung ist derjenigen nachempfunden, die bei Youtube angezeigt wird, wenn die Rechte für ein Musikvideo nicht verfügbar sind.

  • Die Gema-Website im Original... (Gema/Screenshot: Golem.de)
  • ... und im veränderten Zustand (Anonymous/Screenshot: Golem.de)
  • Gema nicht erreichbar (Gema/Screenshot: Golem.de)
Die Gema-Website im Original... (Gema/Screenshot: Golem.de)

Der Gema scheint es zwischenzeitlich gelungen sein, die Seite wieder in den Griff zu bekommen. Das deutsche Angebot war zeitweise erreichbar, während die englische Fassung noch weitergeleitet war. Aktuell sind beide Versionen nicht erreichbar. Stattdessen erscheint die Fehlermeldung "Service Temporarily Unavailable". Auf Twitter hat Anonymous angekündigt: "Alle paar Minuten ist die Seite weg vom Fenster."

Es ist nicht der erste Angriff von Anonymous auf die Gema: Im Juni hatte die Gruppe eine Distributed-Denial-of-Service-Attacke gegen die Verwertungsgesellschaft initiiert. Wegen hoher Lizenzforderungen verhindere die Gema einen freien Zugang zu Informationen, begründete Anonymous seinerzeit die Aktion. Die Gema hatte später erklärt, ihre Server hätten dem Angriff widerstanden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 23,99€
  3. (-76%) 3,60€

Lokster2k 01. Sep 2011

Macht ja auch nix...glücklicherweise gibts ja genug verschiedene Musik^^ Na du wirst...

spanther 28. Aug 2011

Freie Musik ist ein ehrenwertes Ziel, finde zumindest ich. Musik ist ein wichtiges...

spanther 28. Aug 2011

Jups, ein Exempel :)

Threat-Anzeiger 24. Aug 2011

Viel interessanter, hat Golem dafür bei der GEMA bezahlt? also die geforderten 13 ct pro...

makeworld 24. Aug 2011

hach, ich war grade beiheise - da liest es sich deutlicher


Folgen Sie uns
       


Azio Retro Classic Tastatur - Test

Die Azio Retro Classic sieht mehr nach Schreibmaschine als nach moderner Tastatur aus. Die von Azio mit Kaihua entwickelten Switches bieten eine angenehme Taktilität, für Vieltipper ist die Tastatur sehr gut geeignet.

Azio Retro Classic Tastatur - Test Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /