Abo
  • Services:

WebOS

Entwickler sollen zu Windows Phone 7 wechseln

Nur einen Tag nach HPs Ankündigung, keine WebOS-Geräte mehr zu entwickeln, umwirbt Microsoft dessen Entwickler per Twitter - mit Gratisgeräten, Entwicklerwerkzeugen und Schulungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft umwirbt WebOS-Entwickler.
Microsoft umwirbt WebOS-Entwickler. (Bild: Twitter)

Über Twitter hat sich Microsoft-Mitarbeiter Brandon Watson mit einer Nachricht für WebOS-Entwickler gemeldet: "Wir bieten euch alles an, was ihr braucht, um erfolgreich auf Windows Phone 7 zu entwickeln, inklusive Gratistelefonen, Entwicklerwerkzeugen und Training." Die Nachricht kam nur wenige Stunden, nachdem HP bekanntgab, keine WebOS-Geräte mehr zu entwickeln und damit vermutlich auch die WebOS-Plattform zu beerdigen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Watson, der Senior Director der Windows-Phone-7-Entwicklung ist, hatte bereits mehrfach um Entwickler für Microsofts mobile Plattform gebuhlt. Kürzlich hatte auch der PS3- und iPhone-Hacker George "Geohot" Hotz auf seiner Website angekündigt, sich ein Windows Phone 7 kaufen zu wollen - weil Microsoft besser mit Hackern umgehe als Sony Computer Entertainment, mit dem Geohot sich im Rechtsstreit befindet. Daraufhin twitterte Watson, Hotz brauche ihm nur eine E-Mail zu schreiben und das Team werde ihm ein Smartphone zusenden.

Buhlen um Entwickler

Um die Plattform interessanter zu machen, hatte Microsoft in den vergangenen Monaten auch immer wieder Entwickler angeschrieben, die etwa für das iPhone oder Android entwickeln. Nokia will im Laufe des Jahres 2012 erste Smartphones mit Windows Phone 7 auf den Markt bringen.

Mit der Hackergruppe ChevronWP7 hat Microsoft an einer langfristigen Lösung gearbeitet, die Jailbreaking von Smartphones mit Windows Phone 7 unnötig machen sollte. Wie das Jailbreaking-Team ChevronWP7 im eigenen Blog berichtet, gab es dazu bereits ein Treffen mit Mitgliedern des Windows-Phone-7-Teams.

Nur wenige Stunden zuvor hatte HP vermeldet, keine WebOS-Geräte mehr zu entwickeln, versprach aber, die WebOS-Plattform weiterzuführen - ohne Details zu verraten. In einer Mitteilung von HP heißt es zur Zukunft von WebOS nur, dass HP überlegen will, wie WebOS weitergeführt werden kann. Noch vor wenigen Wochen hatte HP immer wieder beteuert, wie wichtig die Entwickler für die WebOS-Plattform seien.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 31,99€

Christian Nickels 08. Sep 2011

Hallo? Zune runterladen und der Appstore steht dir offen. Christian :confused

Anonymer Nutzer 23. Aug 2011

Wenn die 500 was drauf gehabt haetten, haette man auch mit Android konkurrieren koennen...

GourmetZocker 22. Aug 2011

Auf iOS bezogen: Die Nova & Modern Combat Reihe sind schöne Beispiele dafür, wie gut man...

Gunman2075 22. Aug 2011

Das ist der kleine und feine Unterschied, so kann man schnell Service Driven Mobile Apps...

ledonz 22. Aug 2011

Kann das sein, dass du irgendwie n persönliches Problem mit MS hast? Überall wetterst du...


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /