Abo
  • IT-Karriere:

Ubuntu 11.10

Neue Datenquellen und Filter für Unity

Unity soll mit einem einfacheren Zugang zu Datenquellen ausgestattet werden. Gleichzeitig soll die Suche nach Daten mit Filtern erleichtert werden. Die Funktionen werden mit Ubuntu 11.10 ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Dash-Schaltfläche wird in der kommenden Unity-Version im Laucher platziert.
Die Dash-Schaltfläche wird in der kommenden Unity-Version im Laucher platziert. (Bild: Canonical)

In seinem Blog hat Canonical-Gründer Mark Shuttleworth weitere Umbauten in der Ubuntu-eigenen Benutzeroberfläche Unity bekanntgegeben. Die bislang unter dem Namen "Places" bekannte Universalsuche soll von "Scopes" und "Lenses" abgelöst werden. Unter Scopes soll dem Anwender eine Suche zur Verfügung stehen, die lokale, aber auch im Netzwerk befindliche Quellen einbezieht, etwa Canonicals Onlinedienst Ubuntu One.

  • Die neuen Funktionen im Unity-Desktop
Die neuen Funktionen im Unity-Desktop
Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Die Daten werden indiziert und sollen sich über Scopes filtern lassen. Darum kümmern sich laut Shuttleworth die Zeitgeist-Entwickler, die größtenteils in das Unity-Team integriert wurden. Beispielsweise soll das Software Center nach bestimmten Kriterien durchsucht werden können. Die Filter sollten nach und nach ausgebaut werden, dabei aber intuitiv bleiben, schreibt Shuttleworth. Unter den Lenses oder Linsen sollen direkte Suchen möglich sein, etwa nach Videos auf Youtube oder der Hilfeseite askubuntu.com.

Zugleich soll die bislang in der linken oberen Ecke platzierte Schaltfläche für den Zugriff auf das Unity-Startmenü Dash in den Launcher verschoben werden. Usability-Untersuchungen hätten ergeben, dass Anwender eher im Launcher nach der Schaltfläche suchten. An seine Stelle wird die Schaltfläche für das Schließen aktiver Fenster rücken.

Statt dem einfarbigen Hintergrund wird Dash das Hintergrundbild des Desktops verwaschen darstellen. Zudem sollen Blur-Effekte die Lesbarkeit im Dash verbessern.

Ubuntu 11.10 mit den neuen Unity-Funktionen soll im Oktober 2011 erscheinen. Aktuell können Anwender eine Alphaversion ausprobieren.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. 229,00€

andy123 21. Aug 2011

Mit dem Unterschied, dass KDE3.5 geforkt wurde und als Trinity http://www.trinitydesktop...

BasAn 20. Aug 2011

Die Anordnung der einzelnen Buchstaben auf der Tastatur geht auf das Jahr 1868 zurück...

malachi54 19. Aug 2011

mooooooment mal. was hast du denn dann gegen unity/gnome3 wenn du so sehr auf docks...

malachi54 19. Aug 2011

+1 für unity! und als tipp für den homebanking dingens... bevor du von ubuntu weg...


Folgen Sie uns
       


iPad OS ausprobiert

Apple hat die erste öffentliche Betaversion vom neuen iPad OS veröffentlicht. Wir haben uns das für die iPads optimierte iOS 13 im Test genauer angeschaut.

iPad OS ausprobiert Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

      •  /