Abo
  • Services:
Anzeige
Dust-Spieler helfen Eve-Online-Spielern bei der Invasion von Gebieten.
Dust-Spieler helfen Eve-Online-Spielern bei der Invasion von Gebieten. (Bild: CCP Games)

CCP Games

Eve-Online-Piloten bombardieren Dust-514-Spieler

Dust-Spieler helfen Eve-Online-Spielern bei der Invasion von Gebieten.
Dust-Spieler helfen Eve-Online-Spielern bei der Invasion von Gebieten. (Bild: CCP Games)

Golem.de hat sich CCPs kommenden 3D-Shooter mit Eve-Online-Anbindung in einer frühen Version angesehen. Er hat uns trotz des frühen Stadiums sehr gut gefallen.

Die isländische Firma CCP Games hat auf der Gamescom 2011 Dust 514 in einer spielbaren Form demonstriert. Spielen durften wir es leider nicht und auch Videoaufnahmen waren nicht gestattet. An unserer Stelle hat Creative Director Atli Már Sveinsson das Gamepad in die Hand genommen und gespielt. Der Client ist laut CCP etwas älter als der für den E3-Trailer benutzte. Er stammt aus der Zeit, als sich die Server von Eve Online zum ersten Mal erfolgreich mit einer Playstation 3 verbunden haben. Vermutlich ist das auch der Grund für das Filmverbot. Dem Spiel war durchaus anzumerken, dass es sich noch in einem frühen Stadium befindet.

Anzeige

CCP demonstrierte ein echtes Gefecht zwischen zwei Gruppen von Playstation-3-Spielern und Produzent Tom Farrer von CCP Shanghai, der an einem Caldari Raven-Battleship das Team von Atli unterstützte. Mit speziellen Waffen in den High Slots bombardierte er das gegnerische Team. In der frühen Version war das noch recht langweilig für den Raven-Pilot, aber dafür umso spannender für die Bodentruppen. Diese markieren ein Ziel, der Raven-Pilot reagiert entsprechend, und die Gegner werden kurzerhand pulverisiert. Vorher werden sie mit einem sichtbaren Ziellaser gewarnt. Am Timing arbeitet CCP aber noch, denn die Gegner können dem Angriff kaum entkommen.

Nach ein paar Minuten und drei Angriffen aus dem Orbit sind die Gegner besiegt. Das Mobile Command Center der Feinde verliert die Verbindung zur Station und der Teil des Planeten ist erobert.

  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
  • Dust 514
Dust 514

Das klingt zunächst, als müsste sich der Dust-Spieler mit Eve Online auskennen. Dem widersprach Farrer. Es gebe zwar Ähnlichkeiten, aber der Spieler werde sanft in das Universum eingeführt. Anfangs tritt der Spieler gegen Nicht-Spieler-Charaktere an, dann kann er sich recht schnell neue Missionen suchen, die von Firmen und Allianzen in Auftrag gegeben werden. Er wird so automatisch in die Machtkämpfe von Eve Online hineingezogen und kann so mit der Zeit vom Söldner zum Mitglied einer Allianz werden.

An vielen Stellen werden sich Eve-Online-Spieler heimisch fühlen. Auf großen Stationen wandern die Soldaten in einer Lobby umher und betrachten Lageberichte, laufende Schlachtstatistiken und historische Veränderungen des Systems. Auch Playerlisten gibt es hier. Der Ansatz erinnerte uns an Segas Phantasy Star Online für die Dreamcast.

Eve-Online-Piloten werden in Dust 514 viel Bekanntes sehen 

eye home zur Startseite
burzum 22. Aug 2011

Ja, die gehen ja *totaaaal* mit der Zeit eine 5 Jahre alte Konsole zu unterstützen...

burzum 22. Aug 2011

Persönlich. :) Freu Dich, der Markt ist riesig, das Konzept von Eve nach wie vor...

DiDiDo 22. Aug 2011

Und was heißt dann deiner Meinung nach balancen wenn es nicht das aus gleichen von...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via Nash direct GmbH, Erlangen
  2. trinamiX GmbH, Ludwigshafen
  3. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Rottweil-Neukirch, Baden-Württemberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Re: Was hat das mit "Die PARTEI" zui tun?

    Jad | 19:26

  2. Re: internationale steuerung von industrieanlagen...

    johnripper | 19:21

  3. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    sneaker | 19:15

  4. Re: Unsinnige Diskussion um CO2

    gutenmorgen123 | 19:13

  5. Re: 53% ? Der Wert ist so ziemlich sinnfrei.

    jacki | 19:06


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel