Abo
  • IT-Karriere:

Golem.de guckt

Nur ein Nachklapp zu Köln

Die Gamescom war bereits Teil der breiten Berichterstattung, deshalb gibt es in der Radio- und TV-Woche vom 22. bis zum 28. August lediglich bei den Pixelmachern einen Nachklapp. Ansonsten geht es um die menschliche Reproduktion und ums Anbaggern.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Nur ein Nachklapp zu Köln

Godzilla vs. Mechgodzilla 2 - welch hübscher Einstieg in die Woche. Die Monster-zerlatschen-Papphochhäuser-Tradition ist zwar eher von den Power Rangers fortgeführt worden. Aber der Versuch aus den 90ern, Godzilla halbprofessionell wieder aufleben zu lassen, sollte mit einem Popcorn-Salut geehrt werden.
(Tele 5, 22.8.2011, 20:15 - 22:30 Uhr)

Stellenmarkt
  1. PSI Energie Gas & Öl, Essen
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Seien wir ehrlich, Horrorfilme in Farbe sind irgendwie doof. Während einige Film-Noir-Adaptionen in den vergangenen Jahren durchaus erfolgreich auf Schwarz-Weiß gesetzt haben, traut sich das im Mainstream-Horrorfilm leider noch keiner. So müssen wir auf die alten Filme zurückgreifen wie Graf Zarroff - Genie des Bösen. Der Film stammt von Ernest Schoedsack, der danach King Kong inszenierte und einiges in diesem Film vorwegnimmt.
(MDR, 23.8.2011, 1:20 - 2:20 Uhr)

X:enius vom Dienstag ist zwar eine Wiederholung, aber passt zu der nachfolgenden Empfehlung für die Zeitreisen-Sendung am Abend: Auch X:enius beschäftigt sich mit der Reproduktionsmedizin.
(Arte, 23.8.2011, 8:45 - 9:15 Uhr)

Zeitreisen thematisiert Die unbefleckte Empfängnis. Dazu wird aber nicht in der Zeit zurückgereist, es geht um das Hier und Jetzt. Die moderne Medizin hat aus der Schwangerschaft scheinbar eine Frage des Willens und nicht mehr des Schicksals gemacht. Die Sendung fragt, ob sich dadurch das Verhältnis von Frauen zu Kindern verändert.
(Dradio Kultur, 24.8.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Forschung und Gesellschaft beschäftigt sich nicht mit Zombies, auch wenn das Thema lautet: Die Untoten - oder wann ist ein Mensch tot? Eine Diskussion, die durch die medizinische Forschung regelmäßig neu aufgeworfen wird.
(Dradio Kultur, 25.8.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Eine ungewöhnliche Klangkombination gibt es in Klangkunst. Anlässlich des Art's Birthday liefen verschiedenartige Konzerte zur gleichen Zeit rund um die Welt. In Paris kombinierte eine Gruppe eine Vielzahl von Melodien und Themen aus Sci-Fi-Filmen. Klangkunst präsentiert neben diesem Auftritt auch eine Symphonie aus Schiffshörnern, Glocken und Stadtgeräuschen und eine Komposition bestehend aus selbst gebauten Instrumenten und Samples.
(Dradio Kultur, 26.8.2011, 0:05 - 1:00 Uhr)

Die Pixelmacher waren da, wo auch (gefühlt) die halbe Golem.de-Redaktion war: auf der Gamescom. Wie Golem.de werden sie über Spiele und Trends berichten. Und wie auch Golem.de werden sie nichts von den Aftershow-Partys zeigen. Schließlich ist auch eine Spielemesse eine furchtbar ernste und im Kern langweilige Angelegenheit.
(ZDFkultur, 26.8.2011, 21:30 - 22:00 Uhr)

Freitagabend, zur Einstimmung auf den Clubabend, bietet sich Magnetischer Wechsel an. In hübschen Bildern wird das Magnetfeld der Erde erklärt, seine Entstehung und seine positiven Auswirkungen. Und dazu gibt es noch ein Worst-Case-Szenario für den Wegfall des Magnetfeldes, wie es auf dem Mars geschah. Danach schmeckt der Endzeit-Mojito um so besser.
(Arte, 26.8.2011, 21:45 - 22:35)

Der Mitternachtskrimi Geschichten aus der großdeutschen Metropulle wird nicht als Sci-Fi-Krimi angekündigt, obwohl er eine Gesellschaft porträtiert, die in einer dystopischen (sehr?) nahen Zukunft spielt: Ein Obdachloser wird als Spion für die soziale Sicherheit angeworben, seine Aufgabe ist es, die Bewohner eines verfallenden Berlin-Marzahner Plattenbaus zu beobachten, in dem arme wie skurrile Gestalten wohnen. Eine davon, ein Professor, stirbt - mit einem ungeheuerlichen Manuskript in der Hand.
(DLF, 27.8.2011, 0:05 - 1:00 Uhr)

Der Ötzi ist jetzt auch schon an die 20 Jahre alt (der Mumienfund, nicht der DJ) und weitgehend aus der medialen Betrachtung verschwunden. Die großen archäologischen Sensationen sind längst verklungen. Forschung aktuell widmet sich in Eiskaltes Erbe vielmehr den biologischen und medizinischen Untersuchungen, die immer noch andauern - und aufgrund kontinuierlicher Fortschritte stets neue Erkenntnisse liefern.
(DLF, 28.8.2011, 16:30 - 17:00 Uhr)

Freistil wartet mit dem Thema Pick-Up-Artists auf. Noch nie gehört? Muss der Nerd auch nicht. Das sind Menschen, auch Frauen, die aus Spaß, Hobby und sportlicher Herausforderung andere anbaggern. Wie üblich gibt es in den USA dazu bereits eine Industrie und Selbsthilfegruppen (zur Motivation, nicht zum Aufhören). Tipps und Tricks liefert das Feature frei Haus.
(DLF, 28.8.2011, 20:05 - 21:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20110822.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 21.8.2011 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. ab 369€ + Versand

Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /