Abo
  • Services:

Casio

Digitalkamera wird auf Knopfdruck lautlos

Casios neue Kompaktkamera Exilim EX-ZS100 kann auf Knopfdruck unauffällig werden. Der Silent Mode stoppt alle Funktionen, die Personen in der Umgebung stören könnten. Piepsgeräusche, aber auch das Blitzlicht werden damit ausgeschaltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Casio EX-ZS100
Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)

Casios Kompaktkamera Exilim EX-ZS100 wird mit einem Handgriff unauffällig. In Museen, Kirchen oder Restaurants ist Fotografieren nicht unbedingt verboten, aber piepsende Quittierungstöne des Autofokus oder das elektronische Auslösegeräusch sind hier unerwünscht. Mitunter kann auch das Blitzlicht stören.

  • Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
  • Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
  • Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
  • Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
  • Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
  • Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
  • Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
Casio EX-ZS100 (Bild: Casio)
Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Bechtle AG, Leipzig

Ansonsten ist die Kamera eher für Einsteiger gemacht als für fortgeschrittene Anwender. Sie arbeitet mit einem 12,5fach-Zoomobjektiv mit einer Anfangsbrennweite von 24 mm bis hin zu 300 mm (KB) bei f/3 beziehungsweise f/5,9. Die Auflösung ihres 1/2,3 Zoll großen CCD-Chips liegt bei 14,1 Megapixeln.

Der "Easy Mode" stellt die am häufigsten benötigten Funktionen mit großen Symbolen auf dem Display dar. Dazu kommt eine Hilfefunktion, mit der nach Herstellerangaben auch ungeübte Nutzer sinnvolle Einstellungen finden sollen. Das Display mit 2,7 Zoll großer Diagonale erreicht eine Auflösung von 230.400 Bildpunkten.

Der Autofokus stellt kontinuierlich auf sich bewegende Motive scharf, so dass der Benutzer im geeigneten Moment nur noch den Auslöser betätigen muss. Neben Fotos kann die Kamera auch Videos mit 1.280 x 720 Pixeln Auflösung aufnehmen, allerdings nur mit Monoton. Ihr Akku wird über USB geladen, während das Bildmaterial auf SD-, SDHC- oder SDXC-Karten gespeichert wird. Das Aufladen dauert ungefähr zwei Stunden.

Die Casio EX-ZS100 soll ab September 2011 in den Farben Schwarz, Silber und Rot für 180 Euro erhältlich sein. Sie misst 102 x 58,9 x 28,7 mm bei einem Gewicht von 185 Gramm inklusive Akku und Speicherkarte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Pantoffel 19. Aug 2011

Japanische Handys müssen vom Gesetz her ein gut hörbares Geräusch beim Fotografieren...

ad (Golem.de) 19. Aug 2011

Total! Gut, auch das steht da nun nicht mehr ;) Mit freundlichen Grüßen ad (Golem.de)

gmimietz 19. Aug 2011

*räusper

trollwiesenvers... 19. Aug 2011

Wenn "irgendwie Sandkörner in eine Kamera" kommen, kann ja sicherlich der Hersteller am...

trollwiesenvers... 19. Aug 2011

Du mich auch :)


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /