Abo
  • Services:
Anzeige
Drohne Flexrotor: senkrecht starten, waagerecht fliegen
Drohne Flexrotor: senkrecht starten, waagerecht fliegen (Bild: Aerovel)

Aerovel Flexrotor

Drohne startet wie Hubschrauber und fliegt wie Flugzeug

Drohne Flexrotor: senkrecht starten, waagerecht fliegen
Drohne Flexrotor: senkrecht starten, waagerecht fliegen (Bild: Aerovel)

Die Drohne Flexrotor des US-Unternehmens Aerovel startet und landet wie ein Hubschrauber. In der Luft schwenkt der Flugroboter in die Waagerechte und fliegt wie ein Flugzeug.

Flexrotor heißt das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV), das das US-Unternehmen Aerovel aus White Salmon im US-Bundesstaat Washington entwickelt hat. Das Besondere an der Drohne ist, dass sie wie ein Hubschrauber startet, sich in der Luft aber in ein Flugzeug verwandelt.

Anzeige

Start aus Gestell

Auf den ersten Blick sieht der Prototyp, den die Entwickler Pandora genannt haben, wie ein Flugzeug ohne Schwanz aus, das einen zu groß geratenen Propeller hat. Vor dem Start hängt das 1,6 Meter lange Fluggerät senkrecht in einem Gestell. Die beiden Tragflächen, deren Spannweite 3 Meter beträgt, liegen auf zwei Balken, der 1,85 Meter große Propeller zeigt nach oben.

Senkrecht hebt die Drohne ab. Nach dem Start werden am Rumpfende zwei Flügel ausgeklappt, die ein V-förmiges Leitwerk bilden. Kurz darauf richtet sich die Drohne neu aus und geht in einen waagerechten Flug über.

36 Stunden in der Luft

Die Drohne kann laut Hersteller 36 Stunden in der Luft bleiben und in dieser Zeit etwa 3.000 Kilometer zurücklegen. Die Höchstgeschwindigkeit des UAV beträgt 145 km/h. Im normalen Flug ist es aber mit etwa 80 km/h unterwegs.

Zur Vorbereitung auf die Landung beschleunigt die Drohne noch einmal kurzzeitig auf über 100 km/h. Dann richtet sie sich auf und kehrt senkrecht zur Erde zurück. Kurz vor der Landung werden die hinteren Flügel wieder eingeklappt. Dann setzt Pandora wieder auf dem Gerüst auf.

Flug autonom, Landung ferngesteuert

Der Flug erfolgt autonom. Während Pandora in der Luft ist, gibt sie ständig eine Statusmeldung ab, die per Maschinenstimme ausgegeben wird. Lediglich der Landeanflug wird derzeit noch von einem Piloten ferngesteuert. Künftig soll er aber ebenfalls autonom erfolgen.

Aerovel stellt den Flexrotor auf der Konferenz Unmanned Systems North America vor. Die Konferenz, die von der Association for Unmanned Vehicle Systems International (AUVSI) veranstaltet wird, findet vom 16. bis zum 19. August 2011 in der US-Hauptstadt Washington statt.


eye home zur Startseite
Junior-Consultant 18. Aug 2011

Focke-Wulf Triebflügel http://en.wikipedia.org/wiki/Focke-Wulf_Triebfl%C3%BCgel http...

killbit 18. Aug 2011

bidirektionale Telemetrie, Ardupilot zu Lageregelung und zum navigieren(GPS), und auch um...

lemmer 18. Aug 2011

seit da vincis zeiten vermutlich nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Daimler AG, Neu-Ulm oder Mannheim
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  4. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Bandbreite statt Datenvolumen

    sofries | 16:06

  2. Re: Hass und Angst ausnutzen

    Schnarchnase | 16:06

  3. Re: Das Netz ist nicht neutral..

    pizuzz | 16:05

  4. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    ThomasEnzinger | 16:02

  5. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    DetlevCM | 16:01


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel