Abo
  • Services:

Beunruhigung

Nokia-Chef sieht Gefahren wegen Google-Motorola

Laut Stephen Elop sollten sich Android-Mobiltelefonhersteller Sorgen um die Zukunft machen. Die Übernahme von Motorola mache ein drittes Ökosystem als Gegenpool zu Apple iOS und Android nötiger denn je, sagte der Nokia-Chef.

Artikel veröffentlicht am ,
Stephen Elop im April 2011
Stephen Elop im April 2011 (Bild: Martti Kainulainen/AFP/Getty Images)

Nokia-Chef Stephen Elop sieht Gefahren für die Mobilfunkbranche wegen der Übernahme von Motorola Mobility durch Google. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg sagte Elop am 17. August 2011 in Helsinki: "Wenn ich ein Android-Hersteller oder Betreiber wäre, irgendjemand mit Interessen in dem Bereich, würde ich zum Telefon greifen und bestimmte Topmanager von Google anrufen und sagen 'Ich sehe Anzeichen für Gefahren'". Elop mache keine Aussagen dazu, welche Art von Gefahren er sieht.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Google hatte in dieser Woche erklärt, für den US-Mobiltelefonhersteller 12,5 Milliarden US-Dollar zu bieten. Googles Betriebssystem Android wird von Mobiltelefonherstellern wie Samsung Electronics, LG Electronics, HTC und Dell eingesetzt, die aber alle auch Geräte mit Microsofts Smartphone-Betriebssystem verkaufen. Motorola, Acer und Sony Ericsson konzentrieren sich derzeit auf Android.

Nokia ging im Februar 2011 ein Smartphone-Bündnis mit Microsoft ein. Die Übernahme von Motorola durch Google mache "ein drittes Ökosystem" als Gegenpool zu Android und Apple iOS immer nötiger, sagte der ehemalige Microsoft-Manager Elop. Als Nokia im Februar die "neue Strategie" ankündigte, habe der finnische Handyhersteller "sichere Zusagen" gemacht. Alle Details zu dem Bündnis mit Microsoft seien aber noch nicht veröffentlicht, betonte Elop. "Andere Dinge wurden noch nicht mitgeteilt und sie liegen noch in der Zukunft".

Nokia hat sein erstes Smartphone mit Windows Phone 7 Mango für das vierte Quartal 2011 angekündigt. Breit verfügbar sein soll das Smartphone, das über die Zukunft Nokias entscheiden könnte, erst 2012. Ob der Wechsel auf Windows Phone 7 Nokia helfen kann, ist noch unklar. Bei den Smartphoneplattformen konnte Windows Phone 7 zuletzt nur einen Marktanteil von weniger als 1,6 Prozent erreichen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Lokster2k 19. Aug 2011

Hm ok...das is ja mal superkagge...schade, dass es sich in die miesen Praktiken von iPod...

redex 19. Aug 2011

Das kannst Du vergessen! Die Windows Phone 7 pläne sind erstmal fix.

redex 18. Aug 2011

Das N950 sieht sogar viel besser aus als das N9. Wurde aber aus Angst gecancelt um WP7...

reverie 18. Aug 2011

Naja, mit Symbian haben sie früher das gleiche gemacht. Da hat sich auch die ganze...

reverie 18. Aug 2011

Motorola kann keinesfalls alle Patent-Probleme von Android lösen, immerhin waren sie...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /