• IT-Karriere:
  • Services:

Dishonored

Schleichen und schießen in City 17

Das Spielprinzip erinnert an Deus Ex, die Stadt an City 17 aus Half-Life 2 und die Wachen an Fable: Das Spiel Dishonored könnte eine spannende Mischung aus bewährten Zutaten werden. Auf der Kölner Messe hat Chefdesigner Harvey Smith eine sehr frühe Version gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Dishonored
Dishonored (Bild: Bethesda Softworks)

Der Blick durch die Gitterstäbe gewährt einen sehr seltsamen Anblick: Ein riesiges, zugleich altertümlich und modern aussehendes Schiff fährt langsam vorbei. Ganz oben, da wo normalerweise ein Kaminrohr qualmt, ist ein ebenfalls gigantischer Wal befestigt. Die Welt des Actionrollenspiels Dishonored ist offensichtlich ein wenig anders.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Auf der Gamescom 2011 hat Chefdesigner Harvey Smith, der zuvor unter anderem an Deus Ex beteiligt war, eine frühe Version des kommendes Werks der Arkane Studios gezeigt. So lief er aus der Ich-Perspektive durch eine wild aus allerlei Zutaten zusammengestellte Stadt: Gebäude wie aus einem Oliver-Twist-Roman, zwischendrin auch mal ein modernes Stadttor. Und ein bisschen sah das alles aus wie City 17, die Stadt aus Half-Life 2. Kein Wunder - deren Architekt Viktor Antonov baut auch in Dishonored mit.

  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
  • Dishonored
Dishonored

Spieler steuern einen gewissen Corvo, den Bodyguard der Kaiserin, der angeblich seine Schutzbefohlene getötet hat. Ebenso wie in Deus Ex sollen Spieler immer mehrere Möglichkeiten bekommen, um Probleme zu lösen. So demonstrierte Harvey Smith die ersten Ansätze einer noch lange nicht fertigen Mission, in der man Beweise gegen einen möglicherweise korrupten Anwalt finden muss.

Dabei kommt es zu Kämpfen gegen Wachen in Frackuniformen, die stark an Fable erinnern. Und zu einem Gefecht mit einer Straßenbande, deren Mitglieder mit Bowler-Hüten und anderen sehr englisch anmutenden Kleidungsstücken ausgestattet sind. Wahlweise soll der Spieler aber auch die Lichter eines Gebäudes so manipulieren können, dass er sich zum Ziel schleichen kann.

In der aktuellen Version wirkt Dishonored noch sehr düster. So sind Wachen zu sehen, die Leichen in den Fluss werfen, und über einen Toten fallen Ratten her - was derzeit eher schräg als schaurig wirkt. Die Entwickler haben jedenfalls noch viel zu tun, wenn ihr Titel tatsächlich wie geplant 2012 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC auf den Markt kommen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-43%) 22,99€
  3. 3,74€
  4. (-40%) 5,99€

Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /