Abo
  • IT-Karriere:

Linux Foundation

SPDX 1.0 soll Umgang mit Open-Source-Lizenzen vereinfachen

Die Linux Foundation hat mit SPDX ein Standardformat zur Kommunikation von Open-Source-Lizenzen und Copyright-Informationen veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
SPDX 1.0 veröffentlicht
SPDX 1.0 veröffentlicht (Bild: Linux Foundation)

Der Standard Software Package Data Exchange 1.0 (SPDX) soll helfen, die Regeln von freien Lizenzen und Open-Source-Lizenzen einzuhalten, indem die Lizenzbedingungen standardisiert durch die gesamte Wertschöpfungskette hindurch einheitlich dargestellt werden können. SPDX soll so mit einem einheitlichen Format redundante Arbeiten reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. BWI GmbH, Bonn

Entwickelt wurde SPDX unter Mitarbeit von zahlreichen Unternehmen, darunter Alcatel-Lucent, Black Duck Software, Canonical, HP, Motorola Mobility, Texas Instruments und Wind River.

Dass technische Produkte zunehmend aus einer wachsenden Zahl an Einzelkomponenten zusammengesetzt werden, die unterschiedlichen Lizenzen unterliegen und an denen oft eine Vielzahl von Lieferanten und Dienstleistern beteiligt sind, wird es immer schwieriger, die dadurch komplexer werdenden Anforderungen der Lizenzen zu erfüllen, begründet die Linux Foundation die Notwendigkeit von SPDX. Mit SPDX können alle Beteiligten ihren Komponenten Lizenzinformationen in einem einheitlichen Format beilegen, so dass das Gesamtprodukt leicht analysiert werden kann.

Dazu definiert SPDX ein Standarddateiformat, das Lizenz- und Copyright-Informationen für jede Datei in einem Softwarepaket detailliert auflistet. Die SPDX-Community bietet zudem Werkzeuge an, mit denen sich diese Dateien in Tabellendokumente umwandeln lassen.

Details zu SPDX finden sich unter spdx.org.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

SSD 18. Aug 2011

Ganz lustig, aber vll. solltest du klarstellen, dass das nicht zum Thema passt. Denn...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /