• IT-Karriere:
  • Services:

Kartenanwendung

Google Maps 5.9 für Android mit Verbesserungen

Die Version 5.9 von Google Maps für Android steht ab sofort als Download zur Verfügung. Das Update bringt vor allem Verbesserungen für die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Außerdem gibt es eine neue Komfortfunktion im Labs-Bereich der Anwendung.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Maps 5.9 für Android mit verbesserter Tablet-Unterstützung
Google Maps 5.9 für Android mit verbesserter Tablet-Unterstützung (Bild: Google)

Mit dem Update auf die Version 5.9 bringt Google Maps für Android eine Funktion auf Tablets. Auf Androd-Tablets steht nun auch die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Verfügung, so die Aussage von Google. Nähere Angaben dazu machte der Hersteller nicht. Vermutlich ist gemeint, dass die Funktion nun auch auf Honeycomb-Tablets zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Die andere Neuerung betrifft ebenfalls die Navigation mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dabei kann sich der Anwender nun auf verschiedene Arten benachrichtigen lassen - etwa, wenn ausgestiegen oder in ein anderes Verkehrsmittel umgestiegen werden muss. Bisher war nur die Benachrichtigung per Vibration möglich. Nun stehen auch Sprachausgabe und Klingelton als Hinweisgeber zur Verfügung.

Die Routenführung in öffentlichen Verkehrsmitteln steht nach wie vor in vielen Städten noch nicht zur Verfügung. Vor allem in fremden Städten soll die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel damit vereinfacht werden. Die Funktion steht bislang für keine deutsche Stadt zur Verfügung. Eine Liste von Google zeigt die unterstützten Städte, für die meisten wird aber bislang nur ein Kartenlayer für öffentliche Verkehrsmittel angeboten.

Infofelder im Labs-Bereich

Eine weitere Neuerung befindet sich im Labs-Bereich der Anwendung, gilt also als experimentell. Dort lässt sich nun die Funktion Infofelder aktivieren. Dann gibt es zwei neue Schaltflächen in Ergebnissen der Kartensuche. Eine Schaltfläche erlaubt das direkte Anrufen der im Suchergebnis hinterlegten Rufnummer. Über eine andere Schaltfläche kann sich der Anwender direkt zu der Adresse navigieren lassen.

Wer die beliebte Android-Anwendung Öffi von Andreas Schildbach installiert hat, erhält über die Navigationsschaltfläche noch zwei weitere Optionen. So kann er sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu dem Ort navigieren lassen oder sich alle Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel in der Nähe des Suchortes anzeigen lassen.

Google Maps 5.9 gibt es kostenlos im Android Market zum Herunterladen. Laut Android Market setzt die aktuelle Google-Maps-Version lediglich Android 1.6 voraus, während die letzten aktuellen Versionen von Google Maps mindestens nach Android 2.1 verlangten. Unklar ist, ob es sich hierbei nur um eine fehlerhafte Angabe im Android Market handelt oder ob Google die Menge der unterstützten Geräte mit der aktuellen Version tatsächlich erhöht hat. Wenn es sich um einen Fehler handelt, bleiben Nutzer mit einer älteren Version als Android 2.1 weiterhin bei Google Maps 5.6 hängen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 17. Aug 2011

Man darf sich eh nach 1,5 Jahren ein neues Handy als Vertragsverlängerung vergünstig...

muh3 17. Aug 2011

das Problem ist, das Maps meist vorinstalliert ist. Vorinstallierte Apps lassen sich...

tunnelblick 17. Aug 2011

so wie 1,3% davon auch...

Nikolai 17. Aug 2011

Ja, die Market-App zeigt nur Anwendungen die auf dem Gerät auch lauffähig sind. Sie Web...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
    •  /