Abo
  • Services:

Grafikkarte

Asus Mars II kostet in Deutschland 1.299 Euro

Für die Hälfte des vorab vermuteten Dollarpreises bringt Asus Ende August 2011 seine High-End-Grafikkarte Mars II auf den Markt. Bestätigt sind nun jedoch die Taktfrequenzen, die für beide GPUs noch über den Takten einer GTX 580 im Referenzdesign liegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mars II mit zwei GPUs und drei Slots Breite
Mars II mit zwei GPUs und drei Slots Breite (Bild: Asus)

Hatte VR-Zone noch vor wenigen Tagen einen Preis von 2.500 US-Dollar für die USA genannt, so kommt die Mars II von Asus in Deutschland für rund 1.300 Euro auf den Markt. Asus Deutschland hat das in einer per E-Mail verbreiteten Presseerklärung bestätigt. Die Ankündigung der Markteinführung der nach Unternehmensangaben "schnellsten Grafikkarte der Welt" kommt am ersten Tag der Gamescom. Asus stellt sein Grafikmonster also in Deutschland erstmals offiziell vor, nachdem erste Muster der Karte bereits im Juni 2011 auf der Computex gezeigt wurden.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Außer dem Preis haben sich die bisher aus inoffiziellen Quellen genannten Daten bestätigt: Die beiden GPUs takten mit 782 MHz und der Speicher von insgesamt 3 GByte GDDR5 mit 1.002 MHz. Dieser Takt ist damit auf dem Niveau einer GTX 580 im Referenzdesign, die Frequenz der beiden GPUs liegt 10 MHz höher. Um die beiden Grafikprozessoren bei diesem Takt noch mit Strom versorgen und kühlen zu können, sprengt die Mars II jedoch im Wortsinne jeden Rahmen.

  • Die Mars II von Asus mit zwei 12-Zentimeter-Lüftern
  • Drei Slots breit und drei achtpolige Stromports
  • Explosionszeichnung der Mars II
  • Asus Mars II
  • Die Kühlkörper haben keine Verbindung
  • Asus Mars II
  • Offizielle Daten der Mars II (Tabelle: Asus)
Offizielle Daten der Mars II (Tabelle: Asus)

" Die Asus ROG Mars II hat ein 3-Slot-Design. Den Käufern wird empfohlen, vor dem Kauf zu prüfen, ob ihr Mainboard und Gehäuse dafür ausgelegt sind", empfiehlt Asus. Nicht nur die Breite könnte dabei zum Problem werden, die 33 Zentimeter lange Karte ist auch 15,75 Zentimeter hoch. Sie passt somit nur in besonders große Gehäuse. Drei PCIe-Verbinder mit je acht Polen versorgen die Grafikkarte mit Strom, zusammen mit dem Slot kann sie so theoretisch bis zu 525 Watt aufnehmen.

Asus liefert zwei Adapter mit, die aus je zwei sechspoligen Ports einen Stecker mit acht Polen machen können. Deren Nutzung bietet sich beispielsweise an, wenn ein Netzteil wie bei vielen High-End-Wandlern üblich, zwei achtpolige und zwei sechspolige Ports anbietet. Das Kühlsystem mit zwei getrennten Kühlkörpern mit je vier Heatpipes und zwei 12-Zentimeter-Lüftern soll laut Asus einen 20 Prozent kühleren Betrieb als bei einer GTX 590 im Referenzdesign ermöglichen. Wohl nur rechnerisch ermittelt ist die Angabe, dass die Komponenten dabei eine 2,5 mal längere Lebensdauer erreichen sollen.

Um die ohnehin schon hohen Takte der Grafikkarte zu steigern, liefert Asus eine neue Version seines Overclocking-Tools "GPU Tweak" mit. Alle Betriebsparameter wie Takte, Spannungen und Lüftergeschwindigkeiten lassen sich damit einstellen und auch in Profilen speichern. Ende August 2011 soll die Mars II als Teil von Asus' Serie "Republic of Gamers" ausgeliefert werden, die Preisempfehlung liegt bei 1.299 Euro. Jede der laut Asus weltweit auf 1.000 Exemplare limitierten Grafikkarten ist einzeln nummeriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 31,49€
  3. 4,99€
  4. 46,99€ (Release 19.10.)

DrInsGesicht 17. Aug 2011

exakt, so schauts aus. meine vor 4 jahren unbezahlbare ATI 5770 gibts jetzt für "nur...

grmpf 17. Aug 2011

Das mit den 3GB liegt am Speichercontroller. Der kann Vielfache von 1,5 GB pro Chip...

JeanClaudeBaktiste 17. Aug 2011

ich glaube 18 meter tief bitte recherchieren. die leute waren damals nict so...

JeanClaudeBaktiste 17. Aug 2011

was braucht man denn so für rage? ich habe derzeit eine gtx 275. etwas in die...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /