Abo
  • IT-Karriere:

Plustek

Scanner mit großer Durchlichteinheit

Plustek bringt mit dem Opticpro ST640 im September 2011 einen Dia- und Negativscanner auf den Markt, der eine Auflösung von 3.200 x 6.400 dpi erzielt. Mit seiner großen Durchlichteinheit kann er Folien mit bis zu 12 x 17 cm einlesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Plustek Opticpro ST640
Plustek Opticpro ST640 (Bild: Plustek)

Der Plustek Opticpro ST6400 ist ein Flachbettscanner, der nicht nur Papier, sondern auch Dias und Negative einscannen kann. Der Vorlagenhalter fasst sechs gerahmte Dias, drei Negativstreifen für insgesamt zwölf Bilder und Großformate bis 12 x 17 cm. Das reicht für Mittelformate und kleine Röntgenbilder aus. Der Opticpro ST640 erkennt mehrere Vorlagen im Vorlagenhalter und gibt die einzelnen Dias und Negative als separate Dateien aus.

  • Plustek Opticpro ST640 (Bild: Plustek)
  • Plustek Opticpro ST640 (Bild: Plustek)
Plustek Opticpro ST640 (Bild: Plustek)
Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Köln
  2. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Der CCD-Sensor erreicht eine Auflösung von 3.200 x 6.400 dpi und arbeitet mit 48 Bit Farbtiefe. Die Scangeschwindigkeit bei einer A4-Vorlage mit einer Auflösung von 300 dpi gibt Plustek mit 3,6 Sekunden an.

Der Scanner ist mit fünf Funktionstasten ausgestattet, die Programme auf dem Rechner starten. Damit lassen sich zum Beispiel die Bilder per E-Mail verschicken, mit der mitgelieferten OCR-Anwendung Abbyy Finereader auswerten oder über den Drucker kopieren.

Der Plustek Opticpro ST640 soll ab September 2011 für rund 150 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,90€
  2. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)
  3. (u. a. Ghost Recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...
  4. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

    •  /