Abo
  • Services:
Anzeige
Das universale Betriebssystem UniOS
Das universale Betriebssystem UniOS (Bild: UniOS)

Unglaubliche Versprechen

Noch vor unserem Treffen ist auf der Facebook-Seite des Projekts Unglaubliches versprochen worden. UniOS sei "das erste Betriebssystem, das es problemlos ermöglicht, Programme von Windows, Mac und Linux mit nur einem System zu starten", hieß es da. "Dabei läuft weder Microsofts Windows noch Apple Mac OS X im Hintergrund. Es findet ebenfalls keine Virtualisierung der genannten Betriebssysteme statt." Und an anderer Stelle: "Microsoft Office 2010, Garage Band, iPhoto, Facetime oder Dolphin, jedes bekannte Programm läuft unter UniOS ohne Treiberprobleme! Die Hardwareansteuerung übernimmt dabei ein eigens geschriebener NT-Kernel". Zuletzt stand da noch: "Antiviren-Programme werden arbeitslos, dank des Sicherheitsverfahrens 'Sandbox' läuft jeder einzelne Prozess in einer abgekapselten Sandbox." Sätze, die einfach nicht so klingen, als wisse einer, wovon er da spricht.

Anzeige

Seit Jahren versuchen sich verschiedene Projekte an systemübergreifenden Frameworks für Linux, die oftmals bereits in der Anfangsphase aufgegeben wurden. Zumindest Wine ist gegenwärtig in der Lage, ohne Virtualisierung Windows-Programme unter Linux zu starten - bei weitem aber nicht alle. Für Mac-OS-X-Anwendungen gab es bislang nur wenige Projekte, die meist über die Planungsphase nicht hinausgingen.

NT-Kernel? NT-Schicht? Eigene Sandbox-Implementierung?

Das ReactOS-Projekt versucht seit nunmehr 13 Jahren, Windows NT nachzubauen und ist bisher über einen Alphastatus nicht hinausgekommen - vor allem bei der Treiberunterstützung. Er habe erkannt, welche Probleme das Projekt gehabt habe und sie gelöst, erklärt Maik bei unserem Treffen in Lünen. Allerdings: Technische Details könne er dazu nicht nennen, denn er wolle nicht, dass "andere meine Idee ausnutzen, bevor ich UniOS veröffentlicht habe".

Auf wiederholte Nachfrage schränkt Maik dann doch ein, er habe keinen NT-Kernel geschrieben, sondern eine "NT-Schicht" kümmere sich um die Treibereinbindung.

Und die Sandbox-Implementierung? Umsetzbar wäre sie vielleicht durch Linux-Containers oder durch Virtualisierung. Oder handelt es sich tatsächlich um ein völlig neues Konzept, dessen Grundlagen ich noch nicht einmal erahnen kann? Von einem unbekannten jungen "Genie aus Lünen"?

 UniOS: Zu schön, um wahr zu sein'Bisher einzigartig' 

eye home zur Startseite
MaerzHase 11. Jan 2017

Ich ärgere mich einfach bis heute, dass ich damals meinen Mund nicht aufgemacht habe...

KonstantinKoll 27. Okt 2015

Hallo, ich bin der echte Konstantin Koll. Guckt mal, wofür diese Dissertation die...

der_wahre_hannes 30. Jun 2015

Jetzt bin ich 3 Jahre später hier gelandet, nur um zu erfahren, dass aus maindow auch nix...

chrizzy 30. Nov 2014

schlechten Menschen gehts immer gut ^^

Cheval Alazán 29. Nov 2014

geilster Hoax seit 2000 würde ich sogar sagen.


abmatten.de / 04. Sep 2011

Stellungnahme zu uniOS auf Facebook

Seite 2 / 29. Aug 2011

Schein und Sein

abmatten.de / 26. Aug 2011

UniOS – alles nur ein Fake

seeseekey.net / 23. Aug 2011

UniOS und AndLinux

seeseekey.net / 22. Aug 2011

UniOS nun auch bei Golem



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK STEGMANN GmbH, Donaueschingen
  2. Giesecke & Devrient GmbH, München
  3. AOK Systems GmbH, Hamburg
  4. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 149,99€
  3. 64,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. In einer Galaxie, weit, weit entfernt.

    Afinda | 00:18

  2. Re: blödsinn

    Ach | 00:05

  3. Re: Egal

    Gandalf2210 | 16.10. 23:55

  4. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 16.10. 23:47

  5. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 16.10. 23:44


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    •  0/00
    Zum Artikel