Abo
  • Services:

Community-Gruppen

W3C will Entwicklung von Webstandards beschleunigen

Das World Wide Web Consortium will die Entwicklung von Webstandards beschleunigen und richtet dazu sogenannte Community- und Business-Gruppen ein. Jeder kann so die Entwicklung neuer Standards anstoßen und vorantreiben.

Artikel veröffentlicht am ,
Jeder kann sich an den neuen Community-Gruppen beteiligen.
Jeder kann sich an den neuen Community-Gruppen beteiligen. (Bild: W3C)

Die Technik des Webs entwickelt sich mit hoher Geschwindigkeit, so dass das World Wide Web Consortium (W3C) mit der Entwicklung der entsprechenden Standards nicht mehr hinterherkommt. Mit einem sogenannten "agilen Track" will das W3C ab sofort Entwickler und Unternehmen einen einfachen Weg zur Entwicklung von neuen Webstandards bieten.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Bayreuth
  2. rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Mainz

Dazu führt das W3C das Konzept der Community-Gruppen ein: Jeder kann eine solche Gruppe vorschlagen und es reichen wenige unabhängige Mitstreiter zur gegenseitigen Kontrolle, damit sie ihre Arbeit aufnehmen kann. Für die Teilnahme fallen keine Gebühren an und aktive Gruppen können unendlich lange arbeiten.

Das Regelwerk für die Gruppen ist schlank gehalten, über die meisten Aspekte können sie selbst entscheiden. Die Allgemeinheit soll profitieren, da die so entwickelten Spezifikationen ohne Lizenzgebühren und tolerante Copyright-Regeln genutzt werden können, so das W3C in seiner Ankündigung.

Mit den Community Groups will das W3C zugleich den Weg zu offener Standardisierung und Anerkennung durch die ISO/IEC ebnen.

Acht Community-Gruppen zum Start

Zum Start des neuen Agile-Tracks hat das W3C acht Community-Gruppen eingerichtet: Die Gruppe Colloquial Web soll sich ansehen, wie Webtechnik wie HTML, CSS und Javascript eingesetzt wird, und Empfehlungen geben, beispielsweise, wie mit veralteten Konstrukten umzugehen ist. Die Gruppe Declarative 3D sucht nach Wegen, um deklarative, interaktive 3D-Objekte ins HTML-DOM zu integrieren, und die Gruppe ODRL entwickelte die Open Digital Rights Language, einen offenen Standard für Regeln im Umgang mit digitalen Medien. Mit der Frage, wie Nachrichteninhalt im Web ausgezeichnet werden sollten, beschäftigt sich die Gruppe Semantic News. Die Gruppe Web Education will einen Lehrgang und Abschluss zum Thema Webfertigkeiten entwickeln, die Gruppe Web Payments will ein universales, sicheres und dezentrales Bezahlsystem fürs Web entwickeln. Zudem gibt es noch die Ontology-Lexica-Community-Gruppe und die XML Performance Community Group.

Branchenstandards

Zusammen mit den neuen Community-Gruppen startet das W3C auch sogenannte Business-Gruppen. In diesen sollen W3C-Mitglieder und Nichtmitglieder zusammen an herstellerunabhängigen Branchenstandards arbeiten. Die Mitarbeiter des W3C sollen die Gruppen bei ihrer Arbeit unterstützen. Wer als Nicht-W3C-Mitglied an einer solchen Business-Gruppe teilnehmen will, muss eine Gebühr zwischen 300 und 10.000 US-Dollar pro Jahr entrichten. Zum Start wurde eine Gruppe für den Bereich Öl, Gas und Chemie eingerichtet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /