Abo
  • Services:

WebOS-Smartphone

Rückschlag für HP - Pre3 gibt es nicht bei O2

O2 wird HPs WebOS-Smartphone Pre3 nicht in Deutschland anbieten. Das ist für HPs WebOS-Strategie ein Rückschlag. Noch diesen Monat soll HPs Top-Smartphone zum Preis von 350 Euro erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Jon Rubinstein stellt das Pre3 im Februar 2011 vor.
Jon Rubinstein stellt das Pre3 im Februar 2011 vor. (Bild: AFP/Getty Images)

Das WebOS-Smartphone Pre3 von HP wird der Mobilfunknetzbetreiber O2 nicht anbieten. Bisher waren die meisten der von HP und davor von Palm verfügbaren WebOS-Smartphones bei O2 zu bekommen. Zuletzt hatte O2 Ende Juni 2011 das Veer ins Sortiment genommen, das HP im Februar 2011 zusammen mit dem Pre3 und dem WebOS-Tablet Touchpad vorgestellt hatte. Damit bricht für HP auf dem deutschen Markt ein wichtiger Partner für WebOS weg. Es ist nicht zu erwarten, dass es das Pre3 in absehbarer Zeit bei einem der drei anderen deutschen Netzbetreiber zu kaufen geben wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

In HPs deutschem Onlineshop kann das Pre3 neuerdings vorbestellt werden. Eine Auslieferung wird noch für August 2011 versprochen. Das Pre3 kostet in der 8-GByte-Ausführung bei HP 350 Euro und kommt damit zu einem günstigeren Preis auf den deutschen Markt als das Veer, das eigentlich als Einstieg in die WebOS-Welt gedacht ist. HP will den Pre3 auch mit 16-GByte-Speicher anbieten, ein Preis dazu liegt aber noch nicht vor. Bei Cyberport kann das Pre3 mit 8 GByte derzeit für 310 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung soll am 25. August 2011 beginnen.

  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
HP Pre3

Im Mai 2011 hatte Amazon das Pre3 mit 8 GByte noch zum Preis von 450 Euro gelistet. Amazon selbst bietet das Pre3 derzeit nicht mehr zum Verkauf an. Möglicherweise senkt HP also den Listenpreis für das Pre3 intern noch vor dem Marktstart, damit zumindest HPs Top-Smartphone einige Käufer findet. Erst in dieser Woche wurde der Preis für das Touchpad um jeweils 80 Euro gesenkt und das Veer gibt es nun für 180 Euro bei HP. O2 verlangt für das Veer weiterhin 380 Euro und damit weiterhin den Preis zur Markteinführung des WebOS-Smartphones.

HP hat die Preissenkung von Touchpad und Veer damit begründet, dass damit der Absatz von WebOS-Geräten angekurbelt werden soll. HP nennt zwar keine Verkaufszahlen, aber es ist zu vermuten, dass sich HPs neue WebOS-Geräte bei weitem nicht so gut verkaufen, wie HP das erwartet hatte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. ab 399€
  3. 149€ (Bestpreis!)

SoniX 17. Aug 2011

So mach ichs schon seit vielen Jahren. Hatte irgendwann einfach keinen Bock mehr auf die...

Schnarchnase 17. Aug 2011

Für Kontakte, Mails usw. gibt es mit Tine und Zarafa zumindest freie Software die man auf...

ed_auf_crack 16. Aug 2011

ein kumpel von mir hat das ur pre ich habe das pre plus und ich habe hier in bremen ab...

Obsidian 16. Aug 2011

Vor meinem Sommerurlaub habe ich mir noch schnell das Samsung Galaxy Tab geholt. Suchte...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /