Abo
  • IT-Karriere:

WebOS-Smartphone

Rückschlag für HP - Pre3 gibt es nicht bei O2

O2 wird HPs WebOS-Smartphone Pre3 nicht in Deutschland anbieten. Das ist für HPs WebOS-Strategie ein Rückschlag. Noch diesen Monat soll HPs Top-Smartphone zum Preis von 350 Euro erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Jon Rubinstein stellt das Pre3 im Februar 2011 vor.
Jon Rubinstein stellt das Pre3 im Februar 2011 vor. (Bild: AFP/Getty Images)

Das WebOS-Smartphone Pre3 von HP wird der Mobilfunknetzbetreiber O2 nicht anbieten. Bisher waren die meisten der von HP und davor von Palm verfügbaren WebOS-Smartphones bei O2 zu bekommen. Zuletzt hatte O2 Ende Juni 2011 das Veer ins Sortiment genommen, das HP im Februar 2011 zusammen mit dem Pre3 und dem WebOS-Tablet Touchpad vorgestellt hatte. Damit bricht für HP auf dem deutschen Markt ein wichtiger Partner für WebOS weg. Es ist nicht zu erwarten, dass es das Pre3 in absehbarer Zeit bei einem der drei anderen deutschen Netzbetreiber zu kaufen geben wird.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Köln

In HPs deutschem Onlineshop kann das Pre3 neuerdings vorbestellt werden. Eine Auslieferung wird noch für August 2011 versprochen. Das Pre3 kostet in der 8-GByte-Ausführung bei HP 350 Euro und kommt damit zu einem günstigeren Preis auf den deutschen Markt als das Veer, das eigentlich als Einstieg in die WebOS-Welt gedacht ist. HP will den Pre3 auch mit 16-GByte-Speicher anbieten, ein Preis dazu liegt aber noch nicht vor. Bei Cyberport kann das Pre3 mit 8 GByte derzeit für 310 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung soll am 25. August 2011 beginnen.

  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
HP Pre3

Im Mai 2011 hatte Amazon das Pre3 mit 8 GByte noch zum Preis von 450 Euro gelistet. Amazon selbst bietet das Pre3 derzeit nicht mehr zum Verkauf an. Möglicherweise senkt HP also den Listenpreis für das Pre3 intern noch vor dem Marktstart, damit zumindest HPs Top-Smartphone einige Käufer findet. Erst in dieser Woche wurde der Preis für das Touchpad um jeweils 80 Euro gesenkt und das Veer gibt es nun für 180 Euro bei HP. O2 verlangt für das Veer weiterhin 380 Euro und damit weiterhin den Preis zur Markteinführung des WebOS-Smartphones.

HP hat die Preissenkung von Touchpad und Veer damit begründet, dass damit der Absatz von WebOS-Geräten angekurbelt werden soll. HP nennt zwar keine Verkaufszahlen, aber es ist zu vermuten, dass sich HPs neue WebOS-Geräte bei weitem nicht so gut verkaufen, wie HP das erwartet hatte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

SoniX 17. Aug 2011

So mach ichs schon seit vielen Jahren. Hatte irgendwann einfach keinen Bock mehr auf die...

Schnarchnase 17. Aug 2011

Für Kontakte, Mails usw. gibt es mit Tine und Zarafa zumindest freie Software die man auf...

ed_auf_crack 16. Aug 2011

ein kumpel von mir hat das ur pre ich habe das pre plus und ich habe hier in bremen ab...

Obsidian 16. Aug 2011

Vor meinem Sommerurlaub habe ich mir noch schnell das Samsung Galaxy Tab geholt. Suchte...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
    Razer Blade 15 Advanced im Test
    Treffen der Generationen

    Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
    2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
    2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

      •  /