• IT-Karriere:
  • Services:

Konkurrenzkampf

Facebook-Apps dürfen nicht für Google+ werben

Facebook hat am vergangenen Freitag seine Richtlinien für Entwickler von Facebooks-Apps verändert. Diese dürfen aus ihren Apps nicht auf ihre eigenen Produkte in konkurrierenden Netzwerken wie Google+ hinweisen.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook-Chef Mark Zuckerberg
Facebook-Chef Mark Zuckerberg (Bild: Scott Olson/Getty Images)

"Apps auf Facebook dürfen Apps auf anderen, konkurrierenden sozialen Plattformen nicht integrieren, verlinken, bewerben, verbreiten oder auf sie umleiten", heißt es in Punkt I.11 von Facebooks Platform Policies. Die Regeln beziehen sich auf Entwickler von Facebook-Apps, nicht auf Nutzer des sozialen Netzwerks.

Stellenmarkt
  1. ARRI Arnold & Richter Cine Technik GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Facebook untersagt es damit Unternehmen wie Wooga, die ihre Spiele sowohl auf Facebook als auch auf Google+ anbieten, im Facebook-Spiel auf die Variante von Google+ zu verweisen. Das heißt beispielsweise, es wäre nicht möglich, eine plattformübergreifende Bestenliste in Facebook anzuzeigen, die auf die jeweiligen Spielerprofile auf den Plattformen verlinkt.

Facebook hat seine Regeln für Entwickler am 12. August 2011 angepasst, also kurz nachdem Google sein soziales Netzwerk Google+ um Spiele erweitert hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)

Freitagsschreib... 17. Aug 2011

Oh, ich glaube, dann habe ich Deinen ersten Post falsch verstanden. Ich habe das in einem...

kernel_panic 17. Aug 2011

Anonplus ist im Moment nicht mehr als eine dauernd gehackte Site ohne Funktionen mit...

fenrir_1 17. Aug 2011

Stimmt, jetzt wo du es sagst fällt es mir auch auf: In allen Autos sind nur Originalteile...

fenrir_1 17. Aug 2011

Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär...

echnaton192 17. Aug 2011

Die Frage ist doch, wer welche Daten von mir hat und was ich dort angebe. Wenn sich...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /