Abo
  • Services:

Doppelganger

Uberblic verknüpft APIs unterschiedlicher Dienste

Zahlreiche Dienste im Web bieten mittlerweile ein eigenes API an. Das Berliner Unternehmen Uberblic will mit seiner Doppelganger-Engine bei der Zusammenführung von Daten aus den unterschiedlichen Diensten helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Art Wörterbuch für IDs
Eine Art Wörterbuch für IDs (Bild: Uberblic)

Zwar sind immer mehr Daten im Web über API abrufbar, doch jeder Anbieter bereitet seine Daten anders auf. An dieser Stelle setzt das Berliner Unternehmen Uberblic an: Mit seiner Doppelganger genannten Engine hilft Uberblic dabei, die Daten aus den unterschiedlichen APIs miteinander zu verknüpfen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Lidl Digital, Leingarten

Wer beispielsweise einen ortsbezogenen Dienst anbieten will, greift dazu beispielsweise auf Checkin-Daten von Foursquare, Testberichte vom Lonely Planet, Konzertinfomationen aus LastFM und soziale Kontakte von Facebook zu, um möglichst viele für einen Ort relevante Daten anzuzeigen. Übergibt man dem Doppelganger-API nun eine Facebook-Places-ID, liefert das System die dazu passenden IDs aus Foursquare, LastFM und Lonely Planet zurück, mit denen dann Anfragen bei den einzelnen Diensten gestartet werden können, heißt es in der Ankündigung der Berliner. Uberblic gleicht die Dopplungen in den unterschiedlichen APIs ab und stellt die Ergebnisse seinerseits über ein Web-API zur Verfügung, wie ein Wörterbuch für IDs. Die eigentlichen Daten müssen Entwickler aber weiterhin direkt über die APIs der einzelnen Dienste abrufen. Dabei empfiehlt Uberblic auch APIs anderer Dienste, die zur Abfrage passen, um Entwickler auf gegebenenfalls für sie neue Quellen hinzuweisen.

Das Thema Geolocation sei dabei erst der Anfang, so Uberblic.

Uberblics Doppelganger-Engine befindet sich derzeit noch im geschlossenen Betatest, Anmeldungen sind unter uberblic.com möglich. Die API-Dokumentation von Doppelganger liefert einen kleinen Einblick in die Funktionsweise des Dienstes.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 12,49€
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

gkob 16. Aug 2011

Koordinaten sind ungenau. Da gibt es in Innenstädten gerne mal 10-20 Meter Abweichung...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /