Abo
  • Services:
Anzeige
Apple und Google sind die größte Gefahr für Windows auf dem Desktop.
Apple und Google sind die größte Gefahr für Windows auf dem Desktop. (Bild: Microsoft)

Desktop

Für Microsoft ist Linux keine Gefahr mehr

Apple und Google sind die größte Gefahr für Windows auf dem Desktop.
Apple und Google sind die größte Gefahr für Windows auf dem Desktop. (Bild: Microsoft)

Microsoft sieht Linux im Desktopbereich nicht mehr als Gefahr für Windows, das geht aus Microsofts Jahresbericht an die US-Börsenaufsicht hervor. Als Hauptkonkurrenten für Windows auf dem Desktop nennt Microsoft Apple und Google sowie neue Geräte, die den PC ersetzen.

Der auf Microsoft spezialisierte Analyst Wes Miller weist auf einige interessante Details in Microsofts Jahresbericht hin, denn Microsofts Darstellung der aktuellen Wettbewerbssituation und der Gefahren für Windows unterscheidet sich in einigen entscheidenden Details von der Darstellung im vergangenen Jahr.

Anzeige

Apple und Google als größte Konkurrenten

Hieß es im sogenannten 10-K-Dokument aus dem Jahr 2010 noch: "Das Betriebssystem Windows konkurriert mit verschiedenen kommerziellen Softwareprodukten von gut etablierten Unternehmen, einschließlich Apple und Google, sowie dem Betriebssystem Linux", heißt es im aktuellen 10-K-Filing: "Das Betriebssystem Windows konkurriert mit verschiedenen kommerziellen Softwareprodukten von gut etablierten Unternehmen, hauptsächlich Apple und Google." Die Passage zu Linux wurde komplett gestrichen, einschließlich einer Erklärung zu Linux und dem Hinweis, dass sich Microsoft-Partner wie HP und Intel aktiv mit alternativen Linux-basierten Betriebssystemen befassen.

Nicht nur Privatkunden nutzen Tablets

Als weitere Gefahr für Windows sah Microsoft vor einem Jahr neue Geräte, die zu einer sinkenden PC-Nachfrage von Privatkunden führen könnten. Im aktuellen Bericht ist nur noch von Geräten die Rede, die für eine sinkende PC-Nachfrage sorgen könnten, das Wort "neue" wurde gestrichen. Es geht also nicht mehr nur um Privatkunden, die vom PC auf andere Geräte wie beispielsweise Tablets wechseln.

Ebenfalls gestrichen wurde ein Satz, in dem Microsoft auf die Konkurrenz für den Internet Explorer durch Produkte von Apple, Google, Mozilla und Opera eingeht. Dafür taucht Apple nun neu in der Liste der Konkurrenten für Windows Live auf, neben Google und Yahoo.

Und betonte Microsoft bislang, seine innovative Software sei ein Wettbewerbsvorteil, so fehlt auch dieser Hinweis in der aktuellen Darstellung. Dafür ergänzte Microsoft die Aufzählung der Wettbewerbsvorteile um das Wort "Sicherheit": "Wir glauben, Windows konkurriert effektiv, indem es Nutzern Wahlfreiheit, Flexibilität, Sicherheit, ein gewohntes und einfach zu nutzendes Interface, die Kompatibilität mit einer Vielzahl an Hardware- und Softwareanwendungen und das größte Support-Netzwerk für ein Betriebssystem bietet".

Was den Geschäftsbereich Server und Tools betrifft, so führt Microsoft Linux weiterhin als Konkurrenz auf, nennt aber nur noch Red Hat explizit als Anbieter. Der Name Novell wurde gestrichen und nicht durch Suse ersetzt.


eye home zur Startseite
linux-macht... 19. Aug 2011

War schon C64 & Amiga User. Schön an der Linux Herkunft von Programmen unter Windows ist...

linux-macht... 19. Aug 2011

2000? Wie kommst du darauf? Es sind doch auch ohne Übertreibung noch genug, oder? Die...

Trollversteher 18. Aug 2011

Was Linux da machen kann? Keine Ahnung, ich habe nur den Zustand beschrieben und Gründe...

linux-macht... 18. Aug 2011

Hat bei mir zumindendest nicht geklappt. Das erscheinen von KDE 1.0 war für mich mit ein...

glacius 17. Aug 2011

Mit chrome und Android gibt es zwei neue, nun weitläufig bekannte Begrifflichkeiten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)
  2. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Das Gehör ist ungeeignet dafür

    B.I.G | 04:55

  2. Nur das Display ist ok.

    sofries | 03:29

  3. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 02:49

  4. Re: Irgendwie fehlen mir grade die interessanten...

    Furi | 02:45

  5. Re: 11 Jahre Support ...

    ChMu | 02:01


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel