Abo
  • Services:

Android-Smartphones

HTC veröffentlicht Bootloader-Entsperrer

HTC hat für das erste Android-Smartphone einen Bootloader-Entsperrer veröffentlicht. Auf HTCDev kann ab sofort der gesperrte Bootloader für das Sensation freigeschaltet werden, um eine angepasste Firmware auf das Smartphone zu installieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Bootloader-Entsperrer für HTCs Sensation
Bootloader-Entsperrer für HTCs Sensation (Bild: Golem.de)

Auf HTCs Entwicklerportal HTCDev gibt es ab sofort einen Bootloader-Entsperrer. Damit kann der gesperrte Bootloader eines Android-Smartphones freigeschaltet werden. So ist es für Besitzer eines solchen Geräts möglich, eine modifizierte Android-Firmware auf dem Mobiltelefon zu installieren. Zunächst wird nur das Sensation unterstützt, auf dem muss aber mindestens Android 2.3.4 installiert sein, das vor ein paar Tagen veröffentlicht wurde.

  • HTCs Prozess für die Freischaltung des Bootloaders eines Android-Smartphones
HTCs Prozess für die Freischaltung des Bootloaders eines Android-Smartphones
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Eisenach
  2. Robert Bosch GmbH, Wetzlar

Zu einem späteren Zeitpunkt will HTC auch die Freischaltung des Bootloaders anderer Android-Smartphones ermöglichen. Zunächst ist die Bootloader-Entsperrung aber nur für Geräte geplant, die nicht in Europa angeboten werden. Es ist derzeit nicht bekannt, wann wieder ein in Europa verfügbares HTC-Smartphone eine Bootloader-Freischaltung erhält. Fest steht aber, dass vorerst nur Smartphones eine Bootloader-Freischaltung erhalten, die in diesem Jahr auf den Markt gekommen sind. Generell ist die Freischaltung des Bootloaders nur für Experten und versierte Anwender gedacht.

In der vergangenen Woche hatte HTC das Entwicklerportal HTCDev eröffnet, worüber auch die Bootloader-Entsperrung abgewickelt wird. Für die Freischaltung eines Bootloaders muss sich der Gerätebesitzer bei HTCDev mit seiner E-Mail-Adresse anmelden. Außerdem muss auf einem Computer das Android Software Development Kit (SDK) installiert sein, um den Bootloader zu entsperren. Nachdem der Nutzer die Gerätenummer an HTC übermittelt hat, lässt sich der Bootloader über das SDK freischalten.

Falls das Mobiltelefon nach dem Entsperren des Bootloaders nicht mehr funktioniert, liegt alle Verantwortung beim Gerätebesitzer. Laut HTC ist ein Umtausch des Geräts dann nicht mehr möglich, denn der Nutzer muss zustimmen, dass mit dem Entsperren der Garantieanspruch oder Teile davon verfallen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 164,90€

befreiter 16. Aug 2011

nur mal so gesagt: 1. ist die Gewährleistung kein exkl. deutsches Recht sondern gilt EU...

Los Shakos 16. Aug 2011

2.2 via CM6 ist das einzige, was bei mir ohne Probleme läuft. Bei allem anderen habe ich...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /