Speedport W 700V

Telekom warnt vor gefährlichen Netzteilen

Die Telekom warnt vor Sicherheitsmängeln des Netzteils für den DSL-Router DSL-Router Speedport W 700V. Bei dem Gerät sei nicht auszuschließen, "dass stromführende Bauteile freiliegen. Bei Berührung der Bauteile kann es zu einem Stromschlag kommen".

Artikel veröffentlicht am ,
Stromschlag durch defekte Netzteilgehäuse möglich
Stromschlag durch defekte Netzteilgehäuse möglich (Bild: Telekom)

Bei einer Qualitätskontrolle sind erhebliche Sicherheitsmangel am Netzteil "SNG 7-acc" der Firma Leader Electronics festgestellt worden, teilt die Telekom mit. Das Netzteil lag dem WLAN-Router Speedport W 700V bei.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart
  2. IT-Referent (m/w/d)
    Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin-Mitte
Detailsuche

Vereinzelt sei das Kunststoffgehäuse brüchig oder das Gehäuseoberteil unzureichend befestigt, wodurch nicht auszuschließen sei, "dass stromführende Bauteile freiliegen. Bei Berührung der Bauteile kann es zu einem Stromschlag kommen", warnt die Telekom. Das Unternehmen rät dringend von der weiteren Verwendung dieser Netzteile ab.

Die Telekom fordert betroffene Kunden dazu auf, beschädigte Netzteile durch ein einwandfreies Gerät zu ersetzen und tauscht die entsprechenden Netzteile kostenlos aus. Bei der Überprüfung und Entfernung des Netzteils sollen die Kunden aus Sicherheitsgründen den entsprechenden Stromkreis abschalten. Der Router selbst ist von dem Sicherheitsproblem nicht betroffen.

Besitzer eines defekten Netzteils können unter telekom.de/w700sicherheit oder telefonisch unter 0800 3306007 (täglich von 8 bis 22 Uhr) ein neues Netzteil anfordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

M.P. 17. Aug 2011

http://www.heise.de/netze/meldung/Telekom-Router-zu-offen-119133.html Wenn die Zulieferer...

M.P. 17. Aug 2011

Am Aufbauort meines Speedport W701V (mit sicherheitstechnisch ordentlichen Netzteil...

Anonymer Nutzer 15. Aug 2011

Da werden die nebenliegenden aber teilweise immer noch mitblockiert. Mein W500V hat auch...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /