Abo
  • Services:

PhantomJS

Webkit für die Kommandozeile

Ariya Hidayat hat mit PhantomJS eine Kommandozeilenversion der Browserengine Webkit entwickelt. Gedacht ist PhantomJS vor allem zum Testen von Webapplikationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Headles Webkit für Entwickler
Headles Webkit für Entwickler (Bild: PhantomJS)

Entwickler Ariya Hidayat bezeichnet PhantomJS selbst als "Headless Webkit mit Javascript-API", so dass der Browser per Script gesteuert werden kann. Dabei unterstützt PhantomJS die wesentlichen Webstandards wie DOM, CSS, JSON, Canvas und SVG.

Stellenmarkt
  1. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin

Das Kommandozeilenwerkzeug PhantomJS verhält sich wie jeder andere Webkit-Browser, zeigt aber nichts an. Dafür lässt sich PhantomJS über ein Javascript-API steuern. Die Software ist zum Testen von Webapplikationen gedacht, kann aber auch zum Scraping, zum Erstellen von Website-Screenshots, zum Rendern von SVG-Grafiken oder als PDF-Konverter genutzt werden.

Dazu kann PhantomJS Browserinhalte über die Funktion render() in eine Datei schreiben. Mit ein wenig Javascript lassen sich so SVG-Dateien in eine PNG- oder PDF-Datei umwandeln. Zudem bietet PhantomJS einen einfachen Weg, um Netzwerkverkehr zu inspizieren.

PhantomJS-Entwickler Ariya Hidayat arbeitet als Entwicklungsleiter für Sencha und war früher für Trolltech, Nokia und Qualcomm tätig. Er ist Mitglied im Webkit-Projekt und hat in Bandung (Indonesien) studiert und in Paderborn promoviert.

PhantomJS steht derzeit in der Version 1.2 unter phantomjs.org für Windows und Mac OS X zum Download bereit. Das Projekt wird bei Github gehostet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 169,90€ + Versand
  2. ab 194,90€

Uschi12 15. Aug 2011

"Das Kommandozeilenwerkzeug PhantomJS verhält sich wie jeder andere Webkit-Browser" Wie...

gnargl 15. Aug 2011

If you are on Unix, setup Xvfb. Ok, schade. Das klappt auch mit Selenium RC wunderbar.


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
    Fitbit Versa Lite im Test
    Eher smartes als sportliches Wearable

    Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
    Von Peter Steinlechner

    1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
    2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
    3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /