Abo
  • Services:
Anzeige
Benutzer können von beliebigen Orten in den USA Bilder anfordern.
Benutzer können von beliebigen Orten in den USA Bilder anfordern. (Bild: Castapart)

Crowdmug

iPhone-Nutzer als bezahlte Bildberichterstatter

Benutzer können von beliebigen Orten in den USA Bilder anfordern.
Benutzer können von beliebigen Orten in den USA Bilder anfordern. (Bild: Castapart)

Crowdmug ist ein Marktplatz für Fotos und Videos auf Bestellung. Wer ein aktuelles Bild eines Ortes in den USA benötigt, kann gegen eine kleine Gebühr Benutzer in der Nähe bitten, mit ihrem iPhone einige Aufnahmen zu machen.

Wie das Hotel am Urlaubsort wirklich aussieht, ob in der Lieblingsbar eine Feier stattfindet und wie das Wohnumfeld in der fremden Stadt ist sind einige Fragen, die nur beantwortet werden können, wenn wirklich aktuelle Fotos vorhanden sind. Eine iPhone-App macht nun Anwender zu bezahlten Fotoreportern und Videofilmern vor Ort.

Anzeige
  • Crowdmug (Bild: Castapart)
  • Crowdmug (Bild: Castapart)
  • Crowdmug (Bild: Castapart)
  • Crowdmug (Bild: Castapart)
Crowdmug (Bild: Castapart)

Crowdmug ist Mittler zwischen Anwesenden vor Ort und den Anwendern, die Bildmaterial benötigen. Beide Parteien installieren Crowdmug auf ihren Handys. Interessenten können nun auf der Karte Orte auswählen, von denen sie Fotos oder Videos wünschen und den Preis eingeben, den sie dafür zahlen wollen.

Crowdmug-Nutzer in der Umgebung erhalten daraufhin die Anfragen und können sie annehmen. Das erstellte Bild- und Videomaterial wird nicht nur dem Auftraggeber, sondern allen Anwendern zur Verfügung gestellt. Die Parteien erfahren auf Wunsch nichts voneinander, die Abwicklung des Geschäfts übernimmt Castapart als Entwickler von Crowdmug. Die Bezahlung und Auszahlung erfolgt über Paypal, wobei es auch möglich ist, die eigenen Aufnahmen mit den Aufträgen zu verrechnen, so dass im besten Fall gar kein Geld zwischen den Beteiligten fließen muss.

Die App läuft unter iOS 4.0 und erfordert ein iPhone 3, 3GS oder 4. Das iPad wird derzeit nach Angaben des Herstellers nicht unterstützt. Derzeit wird Crowdmug nur in den USA angeboten, doch mit der Internationalisierung soll bald begonnen werden.

An einer Android-Anwendung arbeiten die Entwickler bereits. Wann sie fertiggestellt sein wird, gaben sie bislang nicht bekannt.


eye home zur Startseite
klick mich 15. Aug 2011

Was ist daran neu? Was du suchst gibt es schon lange, z.B. cam4.c*m und ähnliche Seiten.

DerKleineHorst 15. Aug 2011

Aus Freundlichkeit und dem Communitygedanken. Man könnte es auch halten wie bei gewissen...

Keridalspidialose 15. Aug 2011

Bevor alle rummaulen, niemand muss dort eine Anfrage einstellen oder eine Anfrage als...

.radde. 15. Aug 2011

Finde die Grundidee auch sehr gut, dass allerdings nur Paypal als Zahlungsabwicklung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr
  4. KDO Service GmbH, Oldenburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  3. 499€

Folgen Sie uns
       

  1. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  2. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  3. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  4. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  5. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  6. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  7. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  8. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  9. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  10. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Re: ++

    teenriot* | 19:17

  2. Manipulation durch Parteien?

    SJ | 19:15

  3. Re: Habe Angst vor der Zukunft

    sic | 19:13

  4. Re: Wasserstoff ist genau wie die SPD...

    thinksimple | 19:12

  5. Re: Problem sitzt in den USA und nicht in Russland

    Sinnfrei | 19:11


  1. 16:50

  2. 14:55

  3. 11:55

  4. 19:40

  5. 14:41

  6. 13:45

  7. 13:27

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel