Abo
  • Services:

Apple-Patentantrag

Weg mit den Druckertreibern

Zwei neue Patentanträge von Apple beschreiben ein System, das lokale Druckertreiber überflüssig machen soll. Dabei soll die Cloud eine entscheidende Rolle spielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Drucken ohne Treiber spielt die Cloud eine entscheidende Rolle.
Beim Drucken ohne Treiber spielt die Cloud eine entscheidende Rolle. (Bild: Kenny Louie (CC BY 2.0))

Apple beschreibt in seinen US-Patentanträgen verschiedene Szenarien, wie ein Rechner oder ein Smartphone künftig ohne Treiber drucken könnten. Dazu wird die Cloud genutzt, allerdings in einer weitaus tiefergreifenden Form als Google das mit seinem Cloud-Printing in Chrome macht.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Apple schlägt vor, dass die Cloud die Druckerdaten bereitstellt. Dazu sendet der Rechner zunächst die Dokumente, Bilder und Ähnliches, was zu Papier gebracht werden soll, an den Clouddienst. In diesen Informationen sind auch Angaben zu dem Druckermodell enthalten, auf dem gedruckt werden soll.

Der Clouddienst wandelt die Daten in Druckbefehle um und schickt sie direkt an den Drucker, der per WLAN, Bluetooth oder eine andere Netzverbindung Kontakt mit dem Internet hat. Alternativ können die Druckdaten auch zunächst an das Endgerät zurück und von dort aus an den Drucker versendet werden.

Die Drucker in der Umgebung des Anwenders könnten mit einem Protokoll wie Bonjour gesucht werden, das auch die Fähigkeiten der Drucker an das Endgerät des Anwenders übermitteln kann. Konventionelle Softwaretreiber können bei diesen Modellen natürlich weiter benutzt werden, falls die vorhanden sind.

In einer zweiten Patentschrift hat Apple seine Überlegungen zu dem Datenformat konkretisiert, mit dem das treiberlose Drucken realisiert werden könnte. Die Drucker müssten dabei ihre Fähigkeiten übermitteln können. Dazu zählen ihre Auflösung, die Farbfähigkeiten, verfügbare Papierformate und ihre sonstige Ausstattung mit Duplex-Druckwerken und Ähnlichem. Auf der Seite des Endgeräts müssten die Druckdaten aufbereitet werden. Apple schlägt dazu ein Bitmap-Containerformat wie zum Beispiel einen Untertyp der Multipurpose Internet Mail Extensions (MIME) vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

fuiax 06. Sep 2011

Ich finde es toll, wie nett hier alle sind! Würg ...

cyro 15. Aug 2011

Früher wurden Übertragungsprotokolle bei der ISO zum Standardisieren eingereicht...

consulting 15. Aug 2011

Schickt man seine Dokumente nur zum "Drucken" oder auch zur "Einsicht" und "Kontrolle...

satriani 15. Aug 2011

... nun konzentriert sich Apple voll und ganz darauf, fremde Erfindungen zu patentieren...

neocron 15. Aug 2011

ja finde ich auch komisch ... :/


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /