Abo
  • Services:

Android-Smartphone

HTC verteilt Update auf Android 2.3.4 für das Sensation

Das Android-Smartphone Sensation erhält von HTC nun ein Update auf Android 2.3.4. Das Update korrigiert einige Fehler und bringt eine systemweite Screenshotfunktion. Zudem sollen Optimierungen die Gerätebedienung verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Sensation erhält Android 2.3.4.
Sensation erhält Android 2.3.4. (Bild: HTC)

HTC hat damit begonnen, ein Update auf Android 2.3.4 für das Sensation zu verteilen, berichten Sensation-Besitzer unter anderem im Forum Android-Hilfe.de. HTC selbst hat das Update bislang nicht angekündigt. Das Update gelangt drahtlos auf das Smartphone, es ist also kein Computer erforderlich, um das Update nutzen zu können. Die Verteilung des Updates erfolgt nach und nach, so dass es einige Tage dauern kann, bis es bei allen Gerätebesitzern angekommen ist.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. Weischer.Solutions GmbH, Hamburg

Zunächst gibt es das Update nur für die Sensation-Modelle, die nicht bei einem Mobilfunknetzbetreiber gekauft wurden. Wann auch Sensation-Besitzer das Update erhalten, die ihr Mobiltelefon bei einem Netzbetreiber erworben haben, ist nicht bekannt.

Google hat als einzige bekannte Neuerung von Android 2.3.4 eine aktualisierte Version von Google Talk angegeben. Mit dieser Version werden auch Internettelefonate und Videotelefonie unterstützt. Darüber hinaus scheint HTC einige Optimierungen vorgenommen zu haben.

Sense reagiert schneller

Unter anderem wird berichtet, dass sich die Sense-Oberfläche flüssiger als bisher bedienen lässt. Allgemein wird erwartet, dass die Stabilität des Systems weiter erhöht wurde. Zudem korrigiert das Update den Fehler, dass manche Widgets anderer Hersteller störende Streifen haben. Das soll nun nicht mehr vorkommen. Zudem verschwinden wohl keine Anwendungssymbole mehr, wenn sich die betreffenden Applikationen auf der Speicherkarte befinden.

Nach dem Update wird berichtet, dass die Akkulaufzeit verlängert wurde und das Gerät länger am Stück verwendet werden kann. Auch der sogenannte Touchscreenfehler soll nun korrigiert worden sein und der berührungsempfindliche Bildschirm nun wie erwartet funktionieren.

Sensation erhält Screenshot-Funktion

Eine neue Funktion hat HTC in das Update ebenfalls integriert. So lassen sich nun bequem direkt am Gerät Screenshots machen. Dazu muss der Ein-Aus-Schalter zusammen mit der Home-Taste gedrückt werden. Dann speichert das Mobiltelefon den aktuellen Bildschirminhalt als Screenshot auf dem Gerät.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,99€
  2. 158,80€
  3. 89,99€
  4. 29,99€

Delphino 15. Aug 2011

Ist für das Desire Z ebenfalls ein Update auf 2.3.4 geplant?

Heiko Wagner 15. Aug 2011

Hi, hab den Cyanogenport für das Milestone für 2.3.5 vorgestern eingespielt. Über den...

FoxDee 14. Aug 2011

Also nach dem Update läuft das Gerät so rund, wie man es erwartet. Auch der Touchscreen...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /