• IT-Karriere:
  • Services:

Hacker

Chaos Computer Club misstraut OpenLeaks

Eigentlich wollte OpenLeaks-Gründer Domscheit-Berg, dass der CCC die Sicherheit seiner Plattform testet. Doch der Club weigert sich und sieht sich missbraucht.

Artikel veröffentlicht am , Kai Biermann/Zeit Online
Daniel Domscheit-Berg
Daniel Domscheit-Berg (Bild: Thomas Peter / Reuters)

Wikileaks auf deutsch und tatsächlich sicher - das sollte OpenLeaks sein, das neue Projekt von Daniel Domscheit-Berg, das er direkt nach seinem lauten Ausstieg bei der Whistleblowerplattform Wikileaks angekündigt hatte. Doch erst blieb es lange bei der Ankündigung, dann fiel der Start regelrecht ins Wasser und nun kritisieren auch noch Hacker das Projekt und äußern Zweifel an der Umsetzung und an der Sicherheit.

Inhalt:
  1. Hacker: Chaos Computer Club misstraut OpenLeaks
  2. Eine Whistleblowerplattform wäre wichtig

OpenLeaks soll in Zusammenarbeit mit Medien und Nichtregierungsorganisationen eine Plattform bieten, um anonym geheime Informationen verbreiten zu können, ohne dass der Informant - im englischen Whistleblower genannt -, entdeckt werden kann. Für den Start haben sich fünf Partner gefunden: die deutschen Zeitungen taz und Freitag, die dänische Dagbladet Information, das portugiesische Wochenblatt Expresso und die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch.

Domscheit-Berg hatte geplant, die Sicherheitsmaßnahmen von OpenLeaks bei dem Hackercamp des Chaos Computer Clubs (CCC) testen zu lassen, das derzeit in Finowfurt bei Berlin veranstaltet wird. Doch hatte er offenbar vergessen, die Hacker vorher zu fragen, ob sie dazu auch Lust haben.

"Der CCC ist kein Tüv"

Nach Domscheit-Bergs Aufruf beim Chaos Communication Camp 2011, OpenLeaks zu hacken, erhob sich schnell Kritik. "Wir sind im Vorstand des CCC überhaupt nicht glücklich darüber, dass Domscheit-Berg den Eindruck erweckt hat, OpenLeaks werde von unseren Leuten getestet und so mit einer Art CCC-Gütesiegel versehen", sagte beispielsweise CCC-Vorstandsmitglied Andy Müller-Maguhn dem Spiegel. "Der CCC ist kein TÜV. Wir lassen uns nicht vereinnahmen. Das war unverschämt."

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Doch die Kritik richtet sich nicht nur gegen den Versuch, das Chaoscamp für die Eigen-PR zu nutzen. Das gesamte Vorgehen Domscheit-Bergs, der die Hauptfigur bei OpenLeaks ist, stößt auf Unwillen und Unverständnis. Zum Beispiel die Tatsache, dass er nicht vorher recherchiert habe, ob die Infrastruktur des Camps überhaupt ausreiche, um seinen Dienst zu starten. Die Server von OpenLeaks sollten auf dem Camp aufgebaut und hochgefahren werden, doch dann soffen sie im Regen ab und der Start verzögerte sich um fast zwei Tage.

Auch dass er die Struktur seiner Sicherheitsmaßnahmen nicht offen legen will, verstehen viele Hacker nicht. "Ein qualifizierter Sicherheitstest sieht anders aus", sagt Frank Rieger, einer der Sprecher des CCC. "Dazu legt man die Spezifikationen des Systems vor." Constanze Kurz, ebenfalls Sprecherin des Clubs, sieht das ähnlich. Geheimniskrämerei böte keine Sicherheit, sichere Systeme bräuchten Transparenz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Eine Whistleblowerplattform wäre wichtig 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 36,99€

Bassa 15. Aug 2011

Er ist ein Mensch, der sich seine Meinung über einen anderen Menschen gebildet hat...

Anonymer Nutzer 14. Aug 2011

cryptome? du meinst die sog. Whistlerblower-Plattform die bis jetzt in Ruhe gelassen...

Anonymer Nutzer 14. Aug 2011

d.h. für Dich reicht es völlig aus wenn jemandem etwas "vorgeworfen" wird, um das...

EqPO 14. Aug 2011

Und das war auch der Zeitpunkt, an dem er nichts weiter war als eine Witzfigur mit PR...

samy 14. Aug 2011

Ist doch bei Assange nichts anderes....


Folgen Sie uns
       


Macbook Air (2020) - Test

Endlich streicht Apple die fehlerhafte Butterfly auch beim Macbook Air. Im Test sind allerdings einige andere Mängel noch vorhanden.

Macbook Air (2020) - Test Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Jobporträt IT-Produktmanager: Der Alleversteher
Jobporträt IT-Produktmanager
Der Alleversteher

Ein IT-Produktmanager ist vor allem Dolmetscher - zwischen Marketing, IT und anderen. Dabei muss er scheinbar unmöglich vereinbare Interessen zusammenbringen.
Von Peter Ilg

  1. Coronakrise Die goldenen Jahre für IT-Spezialisten sind erstmal vorbei
  2. Coronakrise Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
  3. IT-Chefs aus Indien Mehr als nur ein Klischee

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
  3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

    •  /