Abo
  • Services:

Spielemarkt

Zynga Top, USA Flop

Die Umsätze von Socialgames-Anbieter Zynga (Farmville, Empires & Allies) explodieren, das Geschäft mit klassischer, primär über den Handel angebotener Spieleware bricht ein - der US-Markt für interaktives Entertainment befindet sich im Umbruch.

Artikel veröffentlicht am ,
Empires & Allies
Empires & Allies (Bild: Zynga)

Der Monat Juli war für die US-Spielebranche eine Katastrophe: Um 26 Prozent sind die Umsätze zurückgegangen. Lediglich 708 Millionen US-Dollar wollten die Konsumenten für Hard- und Software ausgeben. Das hat das Marktforschungsunternehmen The NPD Group herausgefunden, das auch darauf hinweist, dass der Juli 2011 der schwächste Monat seit Oktober 2006 für die Branche gewesen ist.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Gühring KG, Albstadt

Besonders stark ging der Verkauf von Games zurück, nämlich um 30 Prozent auf 357 Millionen US-Dollar. Mit Konsolen war ein Umsatz von 223 Millionen US-Dollar zu erzielen - gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ein Minus von 29 Prozent. Lediglich der Zubehörmarkt kam mit einem Rückgang von nur acht Prozent auf 128 Millionen US-Dollar glimpflich davon.

Fast zeitglich hat der Socialgames-Spezialist Zynga seine Geschäftszahlen für das erste Quartal 2011 aktualisiert, nachdem es Kritik an den Buchhaltungsmethoden gegeben hatte. Das Unternehmen hat nach den neuen Zahlen von Januar bis März 2011 einen Umsatz in Höhe von 243 Millionen US-Dollar erzielt, im Vorjahr waren es 101 Millionen US-Dollar. Der Gewinn lag bei 1,3 Millionen US-Dollar, im Vorjahr lag er noch bei 2,3 Millionen US-Dollar. Allerdings dürfte der Rückgang rein bilanztechnischer Natur sein. Zynga geht von einem aktualisierten, durch externe Sachverständige geschätzten, Börsenwert von 11,5 Milliarden US-Dollar aus. Das Unternehmen hat sich im Juli 2011 eine Kreditlinie in Höhe von einer Milliarde US-Dollar gesichert. Damit soll die Finanzierung der weiteren Expansion auch dann sichergestellt sein, wenn der geplante Börsengang verschoben wird oder ausfällt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Vradash 15. Aug 2011

Eine schwemme an unterirdischem Müll? 1983 hat das ja noch gestimmt, aberr die einzigen...

fip25 14. Aug 2011

z.B. bei Farmville, kauft man da echt Samen um virtuelle Pflanzen zu ziehen? Da wür ich...

tilmank 13. Aug 2011

Das erklärt alles :D Kenne aber auch genug Kerle, die sich damit verblöden...

tilmank 13. Aug 2011

Volle Zustimmung (euch beiden)! Mich wurmt dann auch noch bei den wenigen für mich...

Tapsi 13. Aug 2011

Naja so spielen geht, und einige wie CityVille machen auch echt Laune, aber ohne...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /