Abo
  • Services:

Mario Torre

Java-Applikationen auf dem iPad und Android nutzen

Der Schweizer Entwickler Mario Torre will zusammen mit Clemens Eisserer einen Weg gefunden haben, um Java-Applikationen auf dem iPad auszuführen. Auch unter Android sollen sich auf diesem Weg normale Java-Programme nutzen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Java-Applikationen auf dem iPad nutzen
Java-Applikationen auf dem iPad nutzen (Bild: Mario Torre)

Java-Applikationen sollen sich künftig auch auf dem iPad nutzen lassen, ohne Hacks und Jailbreak. Daran arbeiten die Schweizer Entwickler Mario Torre und Clemens Eisserer. Noch gebe es zwar sehr viel zu tun, aber es sei ihnen gelungen, erste Java-Applikationen auf dem iPad zu starten, schreibt Torre in einem Blogeintrag.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Veridos GmbH, München

Die Entwickler wollen Unternehmen eine Möglichkeit bieten, bereits vorhandene Java-Applikationen auf neuen Geräten wie dem iPad einzusetzen und haben dazu die Firma LadyBug Studio gegründet, die Support für die Technik anbieten soll.

  • Java-Applikationen auf einem Android-Smartphone. (Bild: Mario Torre)
  • iPad zegt eine Java-Applikation. (Bild: Mario Torre)
Java-Applikationen auf einem Android-Smartphone. (Bild: Mario Torre)

Auch auf Android soll der Ansatz funktionieren. Wie die Technik aber genau funktioniert, dazu schweigt Torre. Er skizziert jedoch eine zweite Idee, die möglicherweise Aufschluss über den Ansatz liefert: Die Entwickler wollen zusätzlich einen App Store für Javascript- und Java-Apps anbieten. Torre spricht von einem Application Concept Store, bei dem die Applikation selbst auf dem Server mit einer Art Shared-Desktop läuft, der letztendlich auf das Tablet übertragen wird.

Eine solcher Ansatz würde es erlauben, beliebige Programme auf einem iPad oder Android-Tablet auszuführen, während die eigentliche Lösung serverseitig umgesetzt wird. Remote-Desktop-Clients für iOS und Android gibt es heute schon. Torres verspricht, dass die von ihm und seinen Kollegen entwickelte Software als freie Software zur Verfügung gestellt werden soll.

Torres ist auch am Projekt IcedRobot beteiligt, das Android auf den Desktop bringen will. Dazu soll die in Android genutzte DalvikVM von der restlichen Android-Infrastruktur getrennt werden, so dass Dalvik wie ein normales Unix-Programm ausgeführt werden kann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  2. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  3. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)

samy 14. Aug 2011

Egal. Es geht ja hauptsächlich nicht um unbedingt "richtiges Java" sondern darum dass...

Trollversteher 13. Aug 2011

Ja, es hat sich etabliert, besonders JBoss im Web-Bereich. Aber die schlimmen Java...

elgooG 12. Aug 2011

Ich behaupte mal, dass solche Anwendungen mit einer Technik ähnlich Remote-Desktop, mehr...

Trockenobst 12. Aug 2011

Das ist der erste Grund warum das Humbug ist. Der zweite Grund ist ganz simpel und...

Jonah Ltd. 12. Aug 2011

Man kann Java (der Sprache) Anwendungen schreiben, diese werden vom Java-Compiler...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    •  /