Abo
  • Services:
Anzeige
Springer-Chef Mathias Döpfner im März 2011
Springer-Chef Mathias Döpfner im März 2011 (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Headpuster

Hacker will Welt Online geknackt haben

Springer-Chef Mathias Döpfner im März 2011
Springer-Chef Mathias Döpfner im März 2011 (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

Ein Angreifer behauptet, die Axel-Springer-Plattform Welt Online gehackt zu haben. Angeblich hat Headpuster die Kreditkarteninformationen von allen 30.264 Nutzern erbeutet. Ein Sprecher von Welt Online hat das dementiert.

Der Hacker Headpuster will Welt Online, die Website der Tageszeitung Die Welt, erfolgreich angegriffen haben. Das teilte Headpuster über seinen Twitter-Account mit. "Welt.de gehackt. Gesamte Datenbank mit Kreditkarteninformationen von allen 30.264 Nutzern geholt", schreibt er.

Anzeige

Headpuster hat bei Twitter zudem drei Links zu Dropbox mit Dumps zu dem vermeintlichen Welt-Online-Angriff gepostet. Darunter befinden sich offenbar auch Bankkontodaten von Nutzern.

Das Onlinemagazin Gulli.com berichtet, dass es um einen Protest gegen einen vermeintlichen Verkauf von Nutzerdaten gegangen sei. Der Angriff sei per SQL-Injection erfolgt. Die Redaktion will die Informationen von dem Hacker selbst erhalten haben. Headpuster hat über seinen Twitteraccount auch einen Link auf den Gulli-Artikel verbreitet. "Headpuster wirft der Axel Springer AG vor, ihre Nutzerdaten an mehrere russische Marketingfirmen veräußert zu haben, darunter auch Mail.ru, den aktuellen Betreibern von ICQ", heißt es bei Gulli.com.

Ein Sprecher des Axel-Springer-Verlags sagte Golem.de: "Der Bericht ist falsch. Das stimmt nicht." Ein Sprecher von Welt Online sagte Golem.de, dass entgegen der Darstellung ausgeschlossen werden könne, dass eine Datenbank von Welt Online gehackt und sensible Kundendaten nach außen gelangt seien. "Nach den uns derzeit vorliegenden Erkenntnissen könnte es allerdings einen Angriff auf den Server eines ehemaligen Kooperationspartners gegeben haben". Die Vermarktungspartnerschaft sei aber bereits vor mehr als drei Monaten ausgelaufen, alle aktiven Links seien seitdem entfernt worden.

"Im Rahmen der seinerzeit laufenden Kooperation hat Welt Online dem Partner zu keinem Zeitpunkt eigene Kundendaten zur Verfügung gestellt oder eine technische Systemverbindung zum gegenseitigen Datenaustausch gehabt", betonte der Sprecher. Betrieb und technische Infrastruktur blieben in solchen Fällen klar getrennt, auch wenn während der Zusammenarbeit die Webseite der Kooperationspartner an das Look-and-Feel von Welt Online angepasst werde.


eye home zur Startseite
Threat-Anzeiger 13. Aug 2011

Und du glaubst wirklich, dass es in D einen Verleger gibt, der in seinem Magazin Den...

ichbert 12. Aug 2011

Irwi glaub ich bald das bewusst auf das schliessen von SQL Injection lücken und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: Bahn schneller machen

    Geistesgegenwart | 23:44

  2. Re: Das ist eh die Zukunft.

    Dr.Jean | 23:25

  3. Re: Besser als GTA

    countzero | 23:22

  4. Nope

    Crass Spektakel | 23:20

  5. Re: Anderorts wird schon das Ende der eGK...

    Faksimile | 22:59


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel