Codemasters

Browserrennen in Formel 1 Online

Fahrer und Teamboss: Das sind die Rollen, die Spieler in Formel 1 Online übernehmen. Direkt im Browser auf Windows-PC und Mac geht es mit allen Fahrern und Teams der legendären Rennserie um die Weltmeisterschaft.

Artikel veröffentlicht am ,
F1 Online: The Game
F1 Online: The Game (Bild: Codemasters)

Aus der Vogelperspektive sollen Spieler in Formel 1 Online: The Game ihre Boliden durch die Straßenschluchten von Monaco oder über den Nürburgring jagen können. Das Free-to-play-Browsergame entsteht derzeit bei Codemasters und soll zugängliche Rennen mit einem Managementpart verbinden, in dem Spieler ihre eigenen Teams erstellen und managen. Es enthält nach Angaben des Publishers alle Fahrer und Rennställe der Formel 1.

  • Formel 1 Online: The Game
  • Formel 1 Online: The Game
  • Formel 1 Online: The Game
  • Formel 1 Online: The Game
  • Formel 1 Online: The Game
  • Formel 1 Online: The Game
  • Formel 1 Online: The Game
Formel 1 Online: The Game
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler CAx/CAD/PLM (w/m/d)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. IT Manager (m/w/d)
    softgarden e-recruiting gmbh, Berlin
Detailsuche

Im Multiplayermodus sollen Piloten mit ihrem Lieblingsteam an Wettbewerben in verschiedenen Spielmodi teilnehmen und beispielsweise ein Rennjahr bestreiten können. Außerdem gibt es einzelne Grand-Prix-Events samt Qualifying und Training sowie eine Vielzahl weiterer Herausforderungen und Zeitrennen. Spieler sollen ihren Fortschritt jederzeit nachverfolgen und anderen Spielern über Ranglisten mitteilen können.

Wer mag, kann angeblich ein eigenes Team mit Wunschname und Lackierung erstellen und seinen Rennstall permanent weiterentwickeln. Als Fahrer und Boss haben Spieler dann die Vermarktung, Entwicklung, Produktion und das Management ihres Teams vollständig in der Hand und entscheiden selbst über Sieg und Niederlage.

F1 Online entsteht bei Codemasters auf Basis der Unity-Engine. Die Kurse nutzen Streckendaten aus dem kommenden PC- und Konsolenspiel F1 2011. Das Programm soll im Frühjahr 2012 erscheinen und unter Windows und Mac OS laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


zilti 16. Aug 2011

... das geht meistens sogar sehr gut. Es gibt auch professionelle 3D-Engines, etwa...

aggi 13. Aug 2011

Haben die dieses Spiel nicht schon 1992 unter dem namen Slicks veroeffentlicht? OK, ohne...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
Von Florian Voglauer

Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
Artikel
  1. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

  2. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    DasE-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /