Abo
  • Services:

Acer Iconia Tab A100

Kompaktes Honeycomb-Tablet mit WLAN kostet 300 Euro

Früher als zuletzt vermutet, will Acer das Iconia Tab A100 noch diesen Monat auf den Markt bringen. Das kompakte Honeycomb-Tablet mit 7-Zoll-Display, zwei Kameras, Dual-Core-Prozessor, WLAN-n und Android 3.2 wird es für 300 Euro geben.

Artikel veröffentlicht am ,
400 Euro kostet das Iconia Tab A100 mit HSDPA-Modem.
400 Euro kostet das Iconia Tab A100 mit HSDPA-Modem. (Bild: Acer)

Ende August 2011 will Acer das Honeycomb-Tablet Iconia Tab A100 auf den Markt bringen. Noch im Juli 2011 wurde ein Marktstart im September 2011 anvisiert. Acer will das Iconia Tab A100 auch auf der IFA Anfang September 2011 in Berlin zeigen. Erstmals gezeigt wurde das 7-Zoll-Tablet im Januar 2011 - damals wartete Acer aber noch auf die Fertigstellung von Android 3.2 durch Google, das auf 7-Zoll-Geräte angepasst wurde.

  • Acer Iconia Tab A100
  • Acer Iconia Tab A100
  • Acer Iconia Tab A100
  • Acer Iconia Tab A100
Acer Iconia Tab A100
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Hildesheim

Mit vergleichsweise niedrigen Preisen betritt Acer mit dem Iconia Tab A100 den Markt. Die Nur-WLAN-Variante wird für 300 Euro angeboten. Mit WLAN- und HSDPA-Unterstützung steigt der Preis auf 400 Euro für das Tablet.

Das Iconia Tab A100 ist ein kompaktes Android-Tablet, das auf den mobilen Einsatz zugeschnitten ist und damit Samsungs Galaxy Tab der ersten Generation sowie HTCs Flyer Konkurrenz macht. Das Iconia Tab A100 wiegt in der WLAN-Variante 410 Gramm, das Modell mit HSDPA-Modem 420 Gramm, erklärte Acer Golem.de auf Nachfrage. Zum Vergleich: Das Galaxy Tab wiegt 380 Gramm und das Flyer 420 Gramm. Das Acer-Tablet misst 195 x 117 x 13,1 mm und hat damit eher die Größe des HTC-Tablets, das 5 mm breiter ist. Samsungs 7-Zoll-Tablet ist hingegen rund 1 mm dünner und 5 mm kürzer, aber dafür 4 mm breiter.

Der 7-Zoll-Touchscreen im Iconia Tab A100 liefert eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Darüber wird das Gerät vollständig bedient und auch Texte werden über eine Bildschirmtastatur eingegeben; eine Hardwaretastatur gibt es nicht. Als einzigen Bedienknopf gibt es einen Knopf, um den Startbildschirm aufzurufen. Bei Honeycomb-Tablets sind ansonsten gar keine Bedienknöpfe mehr üblich.

Dual-Core-Prozessor von Nvidia

Im Tablet befindet sich der Dual-Core-Prozessor Tegra 2 von Nvidia, der mit einer Taktrate von 1 GHz läuft. Das sollte eine flüssige Bedienung und kurze Reaktionszeiten ermöglichen. Der RAM-Speicher beträgt 1 GByte und es gibt 8 GByte internen Speicher. Weitere Daten können auf einer bis zu 32 GByte großen Micro-SD-Karte abgelegt werden, ein passender Steckplatz ist vorhanden.

Das Tablet besitzt zwei Kameras. Auf der Rückseite gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus für Video- und Fotoaufnahmen. Auf der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie. Die Standardversion des Iconia Tab A100 unterstützt Bluetooth 2.1 sowie WLAN nach 802.11b/g/n. Gegen Aufpreis von 100 Euro gibt es ein HSDPA-Modem, das eine Bandbreite von bis zu 21 MBit/s liefert. Das Tablet hat außerdem einen GPS-Empfänger, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, einen HDMI-Ausgang sowie einen USB-2.0-Anschluss.

Das Iconia Tab A100 kommt gleich mit der aktuellen Honeycombversion Android 3.2 auf den Markt. Vorinstalliert ist eine E-Book-Reader-Software sowie Socialjogger, um Facebook- und Twitterdaten in einer Anwendung zu sammeln. Acers Day Planner informiert über neue E-Mails, Termine, Nachrichten und aktuelle Wetteraussichten.

Zur Akkulaufzeit machte Acer keinerlei Angaben. Es ist nicht einmal bekannt, was für eine Akkutechnik verwendet wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 2,99€

AndyMt 12. Aug 2011

Mit Integration ins Gehäuse, Software, Treiber etc dürfte es schon etwas mehr sein...

AndyMt 12. Aug 2011

Ich war auch etwas skeptisch, doch ich muss sagen das Tablet ist als Surfmaschine im...

SchwindelInside 12. Aug 2011

Archos 80 G9?: https://www.golem.de/1106/84498.html Blauzahn-Hacktaturen gibt es dafür auch.

SchwindelInside 12. Aug 2011

Deshalb haben sie es ja auch so eilig die Teile in die Läden zu bringen. Denn die bereits...

Sebbi 12. Aug 2011

Honeycomb 3.2 und die perfekten Maße um in einen Doppel-Din-Schacht zu passen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /