Abo
  • Services:
Anzeige
Radioteleskop ATA: Seti lauscht wieder ins Weltall.
Radioteleskop ATA: Seti lauscht wieder ins Weltall. (Bild: Seti)

Spendenaktion

Seti geht wieder auf Horchposten

Radioteleskop ATA: Seti lauscht wieder ins Weltall.
Radioteleskop ATA: Seti lauscht wieder ins Weltall. (Bild: Seti)

Über 213.000 US-Dollar hat der Spendenaufruf von Seti eingebracht. Damit kann die Organisation mit dem Radioteleskop Allen Telescope Array ab September wieder nach Signalen aus fremden Welten lauschen. Zu den Spendern gehört auch Contact-Hauptdarstellerin Jodie Foster.

Die Suche nach Tönen von Außerirdischen kann weitergehen: Das Projekt Search for Extraterrestrial Intelligence (Seti) hat über das Internet Spenden in Höhe von mehr als 213.000 US-Dollar eingeworben. Das Geld reicht aus, um das Allen Telescope Array (ATA) wieder in Betrieb zu nehmen.

Anzeige

Wegen der desolaten Finanzlage hatte der US-Bundesstaat Kalifornien im Frühjahr 2011 die Finanzierung für das Radioteleskop eingestellt, das daraufhin stillgelegt werden musste. Damit musste auch das Projekt Seti seine Arbeit einstellen.

Spendenaufruf im Netz

Im Juni initiierte Seti eine Spendenaktion über das Internet. Ziel war, 200.000 US-Dollar einzunehmen, um ATA zumindest bis Ende 2011 betreiben zu können. Bis einen Tag vor Ende haben 2.400 Spender mehr als 213.000 US-Dollar für das Projekt gegeben.

Er sei dankbar und erstaunt angesichts der harten wirtschaftliche Zeiten, sagte Seth Shostak, einer der führenden Seti-Astronomen, der Tageszeitung San Jose Mercury News. "Die Menschen glauben aber, dass diese grundlegende Frage - Gibt es da draußen jemanden, der so intelligent ist wie wir oder noch intelligenter? - wichtig ist und dass wir versuchen sollten, sie zu beantworten."

Jodie Foster sucht Contact

Shostak hatte ebenso wie Seti-Chefin Jill Tarter gespendet. Weitere Prominente waren der Apollo-8-Astronaut Bill Anders und Jodie Foster. Foster hatte 1997 die Hauptrolle in dem Film Contact gespielt, in dem "ein Funksignal von einem fernen Stern die menschliche Isolation im Weltall beendet und unsere Welt verändert", erklärte die Schauspielerin. ATA könnte dabei helfen, Science Fiction Realität werden zu lassen, "aber nur wenn es aktiv den Himmel absucht. Ich unterstütze die Bemühungen, das Teleskop aus seiner Winterruhe aufzuwecken."

ATA soll im September 2011 wieder in Betrieb genommen werden. Die Spenden decken die Kosten bis Ende des Jahres. Der Betrieb des Radioteleskops mit einer Mannschaft von zehn Personen kostet etwa 2,5 Millionen US-Dollar pro Jahr. Seti-Chefin Tarter verhandelt mit der US-Luftwaffe über eine Finanzierung. Diese könnte das Radioteleskop dafür nutzen, Weltraumschrott aufzuspüren, der Satelliten beschädigen kann.

1.235 mögliche Exoplaneten

Im kommenden Monat werden die 42 Antennen neu ausgerichtet. Dann können sie wieder nach außerirdischen Signalen horchen. Ziele gibt es genug: Anfang des Jahres hat die US-Weltraumbehörde Nasa bekanntgegeben, dass das Weltraumteleskop Kepler 1.235 mögliche Exoplaneten entdeckt hat. Einige befinden sich in einem Abstand zu ihrem Zentralgestirn, der es möglich erscheinen lässt, dass auf ihnen Wasser in flüssigem Zustand und damit die Voraussetzung für Leben, wie wir es kennen, vorhanden ist.

Das ATA-Radioteleskop liegt in einer Bergregion im Norden Kaliforniens, etwa 450 Kilometer nordöstlich von San Francisco. Es ist nach dem Microsoft-Gründer Paul Allen benannt, der 2004 mit einer Millionenspende den Bau der Anlage ermöglichte. Derzeit besteht sie aus 42 Antennen. Geplant war, die Anlage auf 350 Antennen auszubauen.


eye home zur Startseite
Baron Münchhausen. 12. Aug 2011

Seti ist ja auch das einzige, wo man geld spenden kann, stimmt? Einfach mal etwas...

smirg0l 12. Aug 2011

Den Zufallsfaktor? :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  2. OSRAM GmbH, Paderborn
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Das Gehör ist ungeeignet dafür

    B.I.G | 04:55

  2. Nur das Display ist ok.

    sofries | 03:29

  3. Re: Nein! Doch! Oh!

    Teebecher | 02:49

  4. Re: Irgendwie fehlen mir grade die interessanten...

    Furi | 02:45

  5. Re: 11 Jahre Support ...

    ChMu | 02:01


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel