Abo
  • Services:

Fujifilm

Reisekamera mit GPS findet Sehenswürdigkeiten

Die Finepix F600EXR von Fujifilm ist eine Kamera mit 15fach optischem Zoom, eingebautem GPS und einem einfachen Navigationssystem. Damit kann sie Sehenswürdigkeiten in der Umgebung finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Finepix F600EXR mit aufgeklapptem Blitzlicht
Finepix F600EXR mit aufgeklapptem Blitzlicht (Bild: Fujifilm)

Die Kamera Finepix F600EXR erkennt den Aufenthaltsort des Fotografen und zeigt den Längen- und Breitengrad oder den jeweiligen Ortsnamen an. Damit ist es möglich, den Ort wiederzufinden, an dem ein Foto aufgenommen wurde. Die Kamera zeigt Entfernung und Richtung zum Aufnahmenstandort an. Eine Routingfunktion fehlt. In der Datenbank der Kamera sind eine Million Ortsangaben hinterlegt. Die Sehenswürdigkeiten der Umgebung können mittels Richtungspfeilen gefunden werden.

  • Fujifilm Finepix F600EXR (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix F600EXR (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix F600EXR (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix F600EXR (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix F600EXR (Bild: Fujifilm)
  • Fujifilm Finepix F600EXR (Bild: Fujifilm)
Fujifilm Finepix F600EXR (Bild: Fujifilm)
Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg

Die Fujifilm-Kamera speichert alle 10 Minuten ihren Standort, so dass anhand dieser Daten später der Reiseverlauf nachvollzogen werden kann. Ihr CMOS-Sensor im 1/2 Zoll-Format erreicht eine Auflösung von 16 Megapixeln, das 15fach-Zoom deckt eine Brennweite von 24 bis 360 mm (äquivalent zu KB) bei f3,5 im Weitwinkel- und f5,3 im Telebereich ab. Die mechanische Bildstabilisierung soll gegen Verwackler helfen. Das 7,6 cm (3 Zoll) große LCD mit 460.000 Bildpunkten muss als Sucher herhalten.

Die Finepix F600EXR nimmt Videos mit 1.080p und 30 Bildern pro Sekunde im H.264-Format auf. Darüber hinaus können Videos mit 320 Bildern pro Sekunde bei 320 x 112 Pixeln beziehungsweise 160 Bildern pro Sekunde bei 320 x 240 Pixeln aufgenommen werden. Bei VGA-Auflösung sind es 80 Bilder pro Sekunde. Bei voller Auflösung von 16 Megapixeln sind mit der F600EXR bis zu 8 Bilder pro Sekunde möglich, wobei die Kamera nach 8 Fotos eine Speicherpause einlegt.

Außer JPEGs können auch Fotos in einem Rohdatenformat aufgenommen und auf der SD(HC) beziehungsweise SDXC-Karten gespeichert werden.

Die Fujifilm Finepix F600EXR misst 103,5 x 62,5 x 32,6 mm und wiegt leer rund 200 Gramm. Sie soll ab September 2011 für rund 300 Euro in den Farben Schwarz, Weiß und Rot in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

iu3h45iuh456 12. Aug 2011

Ich finde die auch cool. 300 Euro ist für eine kompakte natürlich auch schon eine Menge...

ad (Golem.de) 12. Aug 2011

Das sehe ich auch so, wobei natürlich ein echtes Urteil erst gefällt werden kann, wenn...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /