Abo
  • IT-Karriere:

SIM-Karten

Die Blackbox im Mobiltelefon

SIM-Karten können mehr als nur Benutzer authentifizieren. Mit dem SIM Application Toolkit kann die SIM-Karte auch Standortinformationen einholen oder Benutzerinformationen verändern - ohne dass der Nutzer davon etwas bemerkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern.
Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern. (Bild: Wikipedia/Kirk cc-by-sa 3.0)

Das SIM Application Toolkit ist auf den meisten Mobiltelefonen eingerichtet. Darüber können Provider unbemerkt vom Anwender zahlreiche Funktionen der SIM-Karte nutzen, etwa das Bestimmen eines Standortes oder Änderungen der Benutzerinformationen. Der Hacker hunz hat sich die Funktionen näher betrachtet und auf dem Chaos Communication Camp 2011 darüber berichtet.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Augsburg, München, Schwabmünchen
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Die SIM-Karte speichert mehr als nur die Benutzerdaten eines Anwenders, etwa Zugangsinformationen oder das Telefonbuch. Sie kann auch Standortinformationen einlesen und verarbeiten, etwa wenn sie für die Bestimmung der "Homezone" genutzt wird, wie sie manche Provider anbieten. Über das SIM Application Toolkit (SAT), das für den Zugriff auf die SIM genutzt wird, können Provider die dort gespeicherten Informationen verändern, auch unbemerkt vom Benutzer.

Über die SIM-Karte das Mobiltelefon steuern

Umgekehrt können auf der SIM-Karte abgesetzte Befehle auch auf dem jeweiligen Mobiltelefon ausgeführt werden, sofern es die Befehle des SAT kennt und akzeptiert. Die SIM-Karte erfragt die Funktionen des Mobiltelefons bei der Initialisierung automatisch.

Die Funktionen einer SIM-Karte sind weitreichend: Über GPRS oder Edge kann sie über IP kommunizieren, etwa um Befehle des Mobilfunkanbieters zu erhalten. Außerdem versteht die SIM-Karte AT-Befehle. Anrufe können initiiert oder umgeleitet oder SMS verschickt und empfangen werden, auch ohne das Zutun des Anwenders. Denn ein Alpha-Identifier im Header eines an die SIM-Karte gesendeten Pakets umgeht die Rückmeldung an den Nutzer.

Den Zugriff auf SIM-Karte erhielt hunz über einen gängigen RS-232-UART-Chip. Die Kommunikation erfolgt immer nur in eine Richtung. Über den Befehl SELECT können beispielsweise Dateien auf der SIM-Karte ausgewählt werden. Einen List-Befehl gibt es aber nicht, um festzustellen, welche Dateien und Verzeichnisse sich auf dem Dateisystem einer SIM-Karte befinden, so hunz. Bislang sind nur solche, die sich auch in den Spezifikationen befinden, bekannt. Über das Werkzeug Sim-Dump ist es aber trotzdem möglich, sich weitere Dateien anzeigen zu lassen. Hunz hat Sim-Dump allerdings nur einmal benutzt.

Ausschalten lässt sich SAT nicht. Möglicherweise kann ein Filter oder ein Patch helfen, zumindest Funktionen gezielt auszuschalten, schlägt hunz vor. Mit dem Werkzeug SIMTrace will er die Signale von SAT überwachen, etwa um herauszufinden, was beim Einrichten der Homezone genau passiert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Reklamation 12. Aug 2011

Ich wage zu bezweifeln, dass die Entscheidung ueber "Homezone? / Nichthomezone?" "auf dem...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /