Abo
  • Services:
Anzeige
Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern.
Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern. (Bild: Wikipedia/Kirk cc-by-sa 3.0)

SIM-Karten

Die Blackbox im Mobiltelefon

Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern.
Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern. (Bild: Wikipedia/Kirk cc-by-sa 3.0)

SIM-Karten können mehr als nur Benutzer authentifizieren. Mit dem SIM Application Toolkit kann die SIM-Karte auch Standortinformationen einholen oder Benutzerinformationen verändern - ohne dass der Nutzer davon etwas bemerkt.

Das SIM Application Toolkit ist auf den meisten Mobiltelefonen eingerichtet. Darüber können Provider unbemerkt vom Anwender zahlreiche Funktionen der SIM-Karte nutzen, etwa das Bestimmen eines Standortes oder Änderungen der Benutzerinformationen. Der Hacker hunz hat sich die Funktionen näher betrachtet und auf dem Chaos Communication Camp 2011 darüber berichtet.

Anzeige

Die SIM-Karte speichert mehr als nur die Benutzerdaten eines Anwenders, etwa Zugangsinformationen oder das Telefonbuch. Sie kann auch Standortinformationen einlesen und verarbeiten, etwa wenn sie für die Bestimmung der "Homezone" genutzt wird, wie sie manche Provider anbieten. Über das SIM Application Toolkit (SAT), das für den Zugriff auf die SIM genutzt wird, können Provider die dort gespeicherten Informationen verändern, auch unbemerkt vom Benutzer.

Über die SIM-Karte das Mobiltelefon steuern

Umgekehrt können auf der SIM-Karte abgesetzte Befehle auch auf dem jeweiligen Mobiltelefon ausgeführt werden, sofern es die Befehle des SAT kennt und akzeptiert. Die SIM-Karte erfragt die Funktionen des Mobiltelefons bei der Initialisierung automatisch.

Die Funktionen einer SIM-Karte sind weitreichend: Über GPRS oder Edge kann sie über IP kommunizieren, etwa um Befehle des Mobilfunkanbieters zu erhalten. Außerdem versteht die SIM-Karte AT-Befehle. Anrufe können initiiert oder umgeleitet oder SMS verschickt und empfangen werden, auch ohne das Zutun des Anwenders. Denn ein Alpha-Identifier im Header eines an die SIM-Karte gesendeten Pakets umgeht die Rückmeldung an den Nutzer.

Den Zugriff auf SIM-Karte erhielt hunz über einen gängigen RS-232-UART-Chip. Die Kommunikation erfolgt immer nur in eine Richtung. Über den Befehl SELECT können beispielsweise Dateien auf der SIM-Karte ausgewählt werden. Einen List-Befehl gibt es aber nicht, um festzustellen, welche Dateien und Verzeichnisse sich auf dem Dateisystem einer SIM-Karte befinden, so hunz. Bislang sind nur solche, die sich auch in den Spezifikationen befinden, bekannt. Über das Werkzeug Sim-Dump ist es aber trotzdem möglich, sich weitere Dateien anzeigen zu lassen. Hunz hat Sim-Dump allerdings nur einmal benutzt.

Ausschalten lässt sich SAT nicht. Möglicherweise kann ein Filter oder ein Patch helfen, zumindest Funktionen gezielt auszuschalten, schlägt hunz vor. Mit dem Werkzeug SIMTrace will er die Signale von SAT überwachen, etwa um herauszufinden, was beim Einrichten der Homezone genau passiert.


eye home zur Startseite
Reklamation 12. Aug 2011

Ich wage zu bezweifeln, dass die Entscheidung ueber "Homezone? / Nichthomezone?" "auf dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  2. Daimler AG, Berlin
  3. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Stuttgart
  4. IT-Designers GmbH, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Porsche

    Betriebsratschef will Mails in der Freizeit löschen lassen

  2. DS218

    Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs

  3. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  4. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  5. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  6. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  7. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  8. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  9. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  10. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  1. Re: Nein liebe Telekom

    Herr_Be | 10:25

  2. Re: Strategie Ablenkung?

    Salzbretzel | 10:24

  3. Re: Der folgende Absatz gehört dick unterstrichen:

    |=H | 10:23

  4. Re: Festplatten inbegriffen?

    zonk | 10:23

  5. Re: was soll immer dieser autonome Schmarrn

    AllDayPiano | 10:21


  1. 10:14

  2. 09:59

  3. 07:11

  4. 14:17

  5. 13:34

  6. 12:33

  7. 11:38

  8. 10:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel