Abo
  • Services:

SIM-Karten

Die Blackbox im Mobiltelefon

SIM-Karten können mehr als nur Benutzer authentifizieren. Mit dem SIM Application Toolkit kann die SIM-Karte auch Standortinformationen einholen oder Benutzerinformationen verändern - ohne dass der Nutzer davon etwas bemerkt.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern.
Mit dem SIM Application Toolkit lässt sich eine SIM-Karte steuern. (Bild: Wikipedia/Kirk cc-by-sa 3.0)

Das SIM Application Toolkit ist auf den meisten Mobiltelefonen eingerichtet. Darüber können Provider unbemerkt vom Anwender zahlreiche Funktionen der SIM-Karte nutzen, etwa das Bestimmen eines Standortes oder Änderungen der Benutzerinformationen. Der Hacker hunz hat sich die Funktionen näher betrachtet und auf dem Chaos Communication Camp 2011 darüber berichtet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, Bonn, Köln

Die SIM-Karte speichert mehr als nur die Benutzerdaten eines Anwenders, etwa Zugangsinformationen oder das Telefonbuch. Sie kann auch Standortinformationen einlesen und verarbeiten, etwa wenn sie für die Bestimmung der "Homezone" genutzt wird, wie sie manche Provider anbieten. Über das SIM Application Toolkit (SAT), das für den Zugriff auf die SIM genutzt wird, können Provider die dort gespeicherten Informationen verändern, auch unbemerkt vom Benutzer.

Über die SIM-Karte das Mobiltelefon steuern

Umgekehrt können auf der SIM-Karte abgesetzte Befehle auch auf dem jeweiligen Mobiltelefon ausgeführt werden, sofern es die Befehle des SAT kennt und akzeptiert. Die SIM-Karte erfragt die Funktionen des Mobiltelefons bei der Initialisierung automatisch.

Die Funktionen einer SIM-Karte sind weitreichend: Über GPRS oder Edge kann sie über IP kommunizieren, etwa um Befehle des Mobilfunkanbieters zu erhalten. Außerdem versteht die SIM-Karte AT-Befehle. Anrufe können initiiert oder umgeleitet oder SMS verschickt und empfangen werden, auch ohne das Zutun des Anwenders. Denn ein Alpha-Identifier im Header eines an die SIM-Karte gesendeten Pakets umgeht die Rückmeldung an den Nutzer.

Den Zugriff auf SIM-Karte erhielt hunz über einen gängigen RS-232-UART-Chip. Die Kommunikation erfolgt immer nur in eine Richtung. Über den Befehl SELECT können beispielsweise Dateien auf der SIM-Karte ausgewählt werden. Einen List-Befehl gibt es aber nicht, um festzustellen, welche Dateien und Verzeichnisse sich auf dem Dateisystem einer SIM-Karte befinden, so hunz. Bislang sind nur solche, die sich auch in den Spezifikationen befinden, bekannt. Über das Werkzeug Sim-Dump ist es aber trotzdem möglich, sich weitere Dateien anzeigen zu lassen. Hunz hat Sim-Dump allerdings nur einmal benutzt.

Ausschalten lässt sich SAT nicht. Möglicherweise kann ein Filter oder ein Patch helfen, zumindest Funktionen gezielt auszuschalten, schlägt hunz vor. Mit dem Werkzeug SIMTrace will er die Signale von SAT überwachen, etwa um herauszufinden, was beim Einrichten der Homezone genau passiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...

Reklamation 12. Aug 2011

Ich wage zu bezweifeln, dass die Entscheidung ueber "Homezone? / Nichthomezone?" "auf dem...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /