Abo
  • Services:
Anzeige
Aufnahme vom Dezember 2010
Aufnahme vom Dezember 2010 (Bild: Karen Bleier/AFP/Getty Images)

Doppelt unsicher

Verbraucherschützer warnen vor 3D-Secure für Kreditkarten

Aufnahme vom Dezember 2010
Aufnahme vom Dezember 2010 (Bild: Karen Bleier/AFP/Getty Images)

Das von Visa und Mastercard verwendete Sicherheitsverfahren 3D-Secure ist doppelt unsicher, kritisieren Verbraucherschützer. Neben der Möglichkeit, das Verfahren zu überlisten, hat sich eine Bank sogar geweigert, einer deutschen Kundin, die 3D-Secure verwendet hatte, einen Schaden zu ersetzen.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt davor, das Kreditkartensicherheitsverfahren 3D-Secure zu nutzen. "Es bestehen Zweifel an der Sicherheit des Systems. Zudem drohen Kunden finanzielle Nachteile, wenn unberechtigte Abbuchungen auf dem Konto auftauchen", erklärten die Verbraucherschützer. Dieses Verfahren heißt bei den Unternehmen Veryfied by Visa oder Mastercard Securecode.

Anzeige

Beim 3D-Sicherheitsverfahren identifiziert sich der Käufer vor einer Kreditkartenzahlung im Internet mit einem selbst festgelegten Passwort. Erst nach der Eingabe wird die Zahlung ausgeführt. So soll sichergestellt werden, dass nur der rechtmäßige Karteninhaber seine Kreditkarte einsetzt. Für die Registrierung zum 3D-Secure-Verfahren muss der Karteninhaber einmalig seine Kartennummer, das Gültigkeitsdatum, sein Geburtsdatum sowie die Abrechnungskontonummer eingeben. Danach vergibt der Nutzer ein eigenes Passwort.

"Was auf den ersten Blick vorteilhaft erscheint, birgt für Kunden jedoch erhebliche Risiken", so die Verbraucherschützer. So könnten Betrüger, die die Daten des Karteninhabers kennen, einen 3D-Sicherheitscode beantragen und damit auf Kosten des Kunden einkaufen. Kriminelle könnten zudem den Sicherheitscode abfangen.

Bisher mussten Onlinekäufer nicht damit rechnen, dass sie im Fall eines Kreditkartenmissbrauchs den Schaden selbst tragen müssen, weil kein Beleg unterschrieben wird. Nun weigerte sich beispielsweise die Advanzia Bank im Fall einer Lehrerin, die das 3D-Verfahren nutzte, den Schaden zu ersetzen. Die Direktbank mit Hauptsitz in Luxemburg hat viele Kunden in Deutschland. Visa, Mastercard und viele Banken haben jedoch erklärt, dass sie sich nicht auf den für die Verbraucher nachteiligen Anscheinsbeweis berufen wollen.


eye home zur Startseite
samy 15. Aug 2011

So ich hab die Zusicherung der DKB Berlin, dass sich dadurch die Haftung NICHT ändert...

Freiheit statt... 14. Aug 2011

Dein Beitrag wäre sicher sehr clever gewesen, wenn ich in Deutschland wohnen würde.

anonfag 13. Aug 2011

Ich weiß nicht in was für beschissenen Nachbarschaften ihr wohnt, aber ich bin froh wenn...

samy 13. Aug 2011

da ist wohl das Problem. Würde gerne wissen ob überhaupt EINE Bank mit Sitz in...

weltraumkuh 12. Aug 2011

ist auch was anderes. So eine EC Karte wird bis auf Automaten ohne Verkaufspersonal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. AKDB · Anstalt des öffent­lichen Rechts, Regensburg
  3. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  4. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 69,99€
  3. 27,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  2. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  3. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  4. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  5. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  6. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet

  7. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  8. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  9. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  10. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Fake News -Ergänzung

    chithanh | 00:34

  2. Re: "Smart"-TVs mit Kamera und Mikro

    chithanh | 00:32

  3. Das beste System, nicht den Business-Case

    cpt.dirk | 00:30

  4. Re: Ich kanns auch nicht mehr hören...

    cpt.dirk | 00:13

  5. Re: Werbung bewerten

    plutoniumsulfat | 00:08


  1. 14:00

  2. 12:11

  3. 11:29

  4. 11:09

  5. 10:47

  6. 18:28

  7. 14:58

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel