Abo
  • Services:

GPRS-Datensicherheit hätte längst verbessert werden können

Die Netzbetreiber könnten Nohl zufolge sehr schnell die Sicherheit in ihren Datennetzen verbessern. Genauer gesagt, hätten sie das schon vor Jahren tun können. Deswegen sieht Nohl auch keine Notwendigkeit von Responsible Disclosure. Die Netzbetreiber hätten genug Zeit gehabt und brauchen keine weitere, um die Sicherheitslücken zu schließen. Die Werkzeuge, die benötigt werden, um offene Netzwerke abzuhören, sollen noch während das Chaos Communication Camp 2011 veröffentlicht werden. Laut Nohl müssen betroffene Netzbetreiber die längst implementierte Sicherheitstechnik einfach nur anschalten, um die Sicherheit der Nutzer zu gewährleisten.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  2. Haufe Group, Freiburg

Ein bisschen Responsible Disclosure betreibt Nohl dennoch. Er verschweigt beispielsweise, welche an Deutschland angrenzenden Mobilfunknetzwerke vom Netzbetreiber als offene Netzwerke betrieben werden. Davon soll es mindestens zwei geben. In Deutschland besteht dieses Problem nicht. Hier wird einer der höheren GEA-Modi benutzt. Aber auch hier gibt es keinen Netzbetreiber, der GEA/4 verwendet und die niedrigeren GEA-Modi, die in Deutschland verwendet werden, hat Nohl bereits geknackt, wie er der New York Times sagte. Die entdeckten Schlüssel wird er allerdings nicht veröffentlichen und tat dies auch nicht auf dem Chaos Communication Camp.

GPRS-Produkte sind der Informations-Backbone mobiler Gesellschaften und decken ganze Länder ab, wie Nohl betont. Dementsprechend muss die Technik auch abgesichert werden. Er schloss seinen Vortrag mit der Aufforderung: "Schaltet die Skype-Überwachung aus und schaltet die Verschlüsselung an."

Nachtrag vom 11. August 2011, 23:58 Uhr:

Karsten Nohl hatte es zuvor in Deutschland geschafft, auch das geschlossene GPRS-Netz abzuhören. Eine entsprechende Passage wurde im Artikel ergänzt.

 GPRS ist prinzipiell abhörbar
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Stiffler 12. Aug 2011

Aha, "Netzbetreiber müssten nur die Verschlüsselung einschalten"! Hmm, und für IPv6 muss...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /